KFC Uerdingen: Lakis: "Das ist ungerecht"

KFC Uerdingen : Lakis: "Das ist ungerecht"

Der KFC wird gegen das Urteil der Verbandsspruchkammer, das nach Ausschreitungen abgebrochene Spiel gegen Ratingen als für Uerdingen verloren zu werten, in die Berufung gehen. Vorsitzender Lakis will nichts unversucht lassen und gibt sich kämpferisch.

Herr Lakis, drei Punkte verloren, zur Geldstrafe verdonnert — was sagen Sie zum Urteil?

Lakis Ich empfinde das Urteil als vollkommen ungerecht. Es gibt noch nicht mal eine anständige Begründung. Die Spruchkammer macht sich die Sache sehr einfach.

Legen Sie Widerspruch ein?

Lakis Ja. Noch in dieser Woche.

Warum?

Lakis Natürlich ist unser Ziel der Aufstieg. Durch den Spielabbruch ist uns sportlich die Chance dazu genommen worden. Es waren ja noch knapp 20 Minuten zu spielen. Wir haben in dieser Saison schon öfter zurück gelegen und in der Schlussphase die Partie gedreht. Das wäre uns auch in Ratingen geglückt.

Was macht Ihnen Mut, dort mehr für den KFC herauszuholen?

Lakis Ich hatte bei der Sitzung nicht das Gefühl, dass die Kammer die Wahrheit ans Licht bringen wollte, sondern nur den Fall abarbeiten und den Schiedsrichter schützen wollte. Wir durften ja noch nicht mal Bildmaterial als Beweismittel vorlegen. Für mich ist die Ursache der Eskalation eindeutig das Fehlverhalten der Polizei. Wäre die nicht ohne Vorwarnung und so massiv gegen unsere Fans vorgegangen, wäre das nicht so eskaliert. Und hinzu kommt, dass die Sicherheitsmaßnahmen in Ratingen mangelhaft waren. Die Polizei hat bei der Sitzung ja selbst gesagt, dass das Stadion nicht geeignet ist.

Nun waren ein paar Ihrer Fans ja nicht gerade Friedensengel.

Lakis Natürlich haben sich einige wenige falsch verhalten, das steht außer Frage. Ich will jetzt die Handvoll Leute, die auf Krawall auswaren, nicht in Schutz nehmen. Aber das, was in Ratingen passiert ist, nämlich dass Fans gegen Banden treten, kommt tagtäglich auch in der Bundesliga vor. Hätte die Polizei zwei, drei der Querulanten aus der Menge gezogen, wäre die Situation nicht so eskaliert.

Wissen Sie, wer diese Querulanten sind? Und muss diese Gruppe Konsequenzen fürchten?

Lakis Wir haben deren Personalien und werden sie auch nicht schützen.

Das heißt?

Lakis Stadionverbot bei uns. Und den Vereinen, gegen die wir spielen, werden wir im Vorfeld die Namen auch mitteilen.

Ratingen hat keine Strafe bekommen, Sie müssen zusätzlich noch 2500 Euro bezahlen.

Lakis Die Höhe der Geldstrafe hat mich geschockt. Aber es geht nicht, dass Ratingen leer ausgeht. Wir müssen auch Strafe zahlen, wenn bei uns Bengalos gezündet werden.

Sie sind selbst in Ratingen Mitglied...

Lakis Noch. Ich werde meine Mitgliedschaft dort kündigen. Ich fand es unsportlich, was uns die Verantwortlichen auf der Spruchkammersitzung vorgeworfen haben.

Ziehen Sie sonstige persönliche Konsequenzen? Der Aufstieg, Ihr Traum also, ist ja nun massiv gefährdet.

Lakis Ich muss das erst einmal in Ruhe verarbeiten. Für mich wäre es sicher eine große persönliche Enttäuschung, wenn wir den Aufstieg verpassen würden. Wir haben die beste Mannschaft der Liga und haben hart gearbeitet. Da muss man mal abwarten.

Steigt der KFC dennoch auf?

Lakis Ich werde jedenfalls nicht aufgeben und glaube bis zur letzten Sekunde an den Aufstieg.

Oliver Schaulandt führte das Gespräch

(RP)
Mehr von RP ONLINE