Uerdinger Statistik Ist Voigt der schlechteste KFC-Trainer aller Zeiten?

Krefeld · Punktetechnisch ist Alexander Voigt der am wenigsten erfolgreiche Trainer, den der KFC Uerdingen je hatte. Er hat Spitzenreiter Norbert Meier abgelöst, gefolgt von Dmitri Voronov. Aber ist er deshalb auch der schlechteste Coach? Wir erklären, warum diese Statistik trügt.

 Trainer Alexander Voigt ist seit dem 8. November im Amt.

Trainer Alexander Voigt ist seit dem 8. November im Amt.

Foto: BRAUER-Fotoagentur/Stefan Brauer

Das Zitat kennen fast alle Fußballfreunde: „Die Tabelle lügt nicht!“ Es wird Franz Böhmert, dem langjährigen Präsidenten des SV Werder Bremen, zugeschrieben. Zwei, drei Jahrzehnte später wird Zahlen und Statistiken ein weit größerer Raum gegeben. Alles mögliche wird registriert und zur Erklärung heran gezogen: Wer wieviel Ballbesitz hatte, wer wieviele Zweikämpfe gewonnen hat, wieviele Kilometer jeder einzelne Spieler abgespult hat, wieviele Torschüsse und Eckbälle jede Mannschaft hatte. So verwundert es natürlich auch nicht, dass es über jeden Trainer exakte Statistiken gibt – nicht nur, wie oft er Meister geworden oder abgestiegen ist, sondern auch, wieviele Punkte er im Durchschnitt pro Spiel geholt hat.

Vor zwei Jahren hat sich der damalige Präsident des KFC Uerdingen Mikhail Ponomarev seinen eigenen Reim darauf gemacht. Der am 3. Februar verpflichtete Trainer Norbert Meier wurde nach drei Unentschieden und vier Niederlagen am 15. März entlassen – mit einem Punkteschnitt von 0,43 pro Spiel. Ponomarev legte diese Statistik als Beleg für sein vernichtendes Urteil zugrunde: „Der schlechteste Trainer in der KFC-Geschichte.“ Das wiederum fanden einige ungehörig. Claus-Dieter Wollitz, damals Trainer von Energie Cottbus, boykottierte gar eine Pressekonferenz, um seine Solidarität zum Kollegen zu bekunden, was wiederum Meier-Nachfolger Heiko Vogel als Affront empfand.

 Norbert Meier war vor zwei Jahren Trainer des KFC.

Norbert Meier war vor zwei Jahren Trainer des KFC.

Foto: Lammertz, Thomas (lamm)

Zwei Jahre später hat sich nun Alexander Voigt an die Spitze dieser unrühmlichen Tabelle gesetzt. In neun Spielen hat er drei Punkte mit den Uerdingern geholt, was einem Schnitt von 0,33 Zählern pro Spiel entspricht. Damit weist er den niedrigsten Punkte-Durchschnitt aller KFC-Trainer auf. Aber ist er auch der schlechteste KFC-Trainer aller Zeiten?

Wer für dieses Urteil die Statistik zugrunde legt, dem sei versichert: Mag sein, dass die Statistik nicht lügt, aber sie trügt! Erfolge und Misserfolge eines Trainers drücken sich natürlich in Punkten aus, doch gibt es weitaus mehr Kriterien zu berücksichtigen bei der Beurteilung, ob ein Trainer gut oder schlecht ist. Ein Trainer, der mit dem FC Bayern München Meister wird, muss nicht gut sein, ein Trainer, der mit Fürth absteigt, nicht schlecht sein.

Dass Alexander Voigt mit dem KFC Uerdingen nur 0,33 Punkte im Schnitt geholt hat, sagt sehr wenig über seine fachlichen Qualitäten aus. Er hat ein Himmelfahrtskommando übernommen. Für den vorhersehbaren, sportlich desaströsen Saisonverlauf tragen andere die Verantwortung. Dass die erforderlichen und längst überfälligen Konsequenzen nicht gezogen werden, lässt befürchten, dass der Punkteschnitt auch künftig zu niedrig sein wird.