KFC Uerdingen: KFC wartet jetzt auf die Liga-Reform

KFC Uerdingen : KFC wartet jetzt auf die Liga-Reform

"Das war nicht unser letzter Aufstieg!" Gewohnt vollmundig klang die Aussage von KFC-Boss Lakis kaum, dass am vergangenen Sonntag der Aufstieg in die NRW-Liga perfekt war.

Wobei der starke Mann beim früheren Erstligisten mit dieser Aussage vielleicht gar nichts so Unrealistisches aussprach. Denn nachdem der KFC in den letzten 15 Jahren zweimal am grünen Tisch abstieg - nachträglicher Lizenzentzug 2005 und Ligenreform 2008 - könnte ihm eine erneute Ligenreform nach nur einem Jahr schon wieder die Viertklassigkeit bescheren.

Nach der kommenden Spielzeit 11/12 soll aus der jetzt noch fünftklasssigen NRW-Liga nämlich eine der dann fünf viertklassigen Regionalligen, die Regionalliga NRW werden. Welchen Platz die Uerdinger dazu in der kommenden Saison belegen müssten, um diese Liga direkt zu erreichen, ist allerdings noch offen. "Zurzeit gibt es, was die Frage des Auf- und Abstiegs in diese neue Liga anbelangt, nur Denkmodelle", betont Roland Leroi, Pressesprecher des federführenden Westdeutschen Fußball- und Leichtathletikverbandes. "Erst in der Woche nach Pfingsten wird das Präsidium seine Entscheidung fällen."

Denkbar aber ist Folgendes: In der jetzigen Regionalliga West spielen zwölf Mannschaften aus Nordrhein-Westfalen. Diese Zahl wird sich - durch Auf- und Abstiege in bzw. aus Richtung dritte Liga - allenfalls marginal verändern. Die Sollstärke der neuen Liga wird zwischen 18 und 22 liegen.

Da es in der kommenden Spielzeit keinen Abstieg aus der Regionalliga geben wird, sind somit zwölf Plätze bereits fest vergeben. Möglich, dass die auf den Plätzen eins, zwei und drei der NRW-Liga platzierten Mannschaften direkt in die neue Regionalliga kommen und die Teams, die Ränge vier bis sechs belegen, Relegationsspiele gegen die Meister der drei Verbandsligen (Nord- und Mittelrhein, sowie Westfalen) um die drei letzten freien Plätze bestreiten.

So hätte man 18 Mannschaften in der neuen Liga. Ginge man auf 20, könnten sich auch die Viert- und Fünftplatzierten noch direkt qualifizieren, und die Siebt- und Achtplatzierten kämen noch in die Relegation.

Hier geht es zur Bilderstrecke: 2011: So feiert der KFC Uerdingen den Aufstieg

(RP)
Mehr von RP ONLINE