1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

KFC Uerdingen: Trainer Stefan Krämer platzt vor Stolz

„Richtig gute Mannschaft“ : Trainer Stefan Krämer platzt vor Stolz

Mit solch einer starken Leistung hatte aufgrund der Gemengelage beim KFC Uerdingen kaum einer gerechnet. Einziger Wermutstropfen: Der Sieg gegen Türkgücü München fiel mit 1:0 deutlich zu niedrig aus.

Die Voraussetzungen waren alles andere als gut: Die Mannschaft hatte vier Mal in Folge trotz ordentlicher Leistungen nicht gewonnen, der Präsident seinen Rückzug angekündigt, der Rat der umfassenderen Stadionsanierung die Zustimmung verweigert. Und in dieser miesen Gemengelage zeigte die Mannschaft eine hervorragende Leistung und gewann durch ein Tor von Heinz Mörschel, der bei seinem abgefälschten Schuss das Glück des Tüchtigen hatte, gegen Türkgücü München mit 1:0.

Trainer Stefan Krämer war nach dem Heimsieg nicht etwa erleichtert, sondern er platzte geradezu vor Stolz. „Ich bin jetzt seit über 20 Jahren Trainer, aber ich weiß nicht, wann ich so stolz auf meine Mannschaft war“, sagte er. „Die Leistung ist krass, das ist wirklich groß.“

Dass der Fußballlehrer auch noch etwas Verbesserungswürdiges sah, versteht sich geradezu von selbst: „Gegen den Ball arbeitet die Mannschaft sowieso gut, unser Problem ist die Chancenverwertung. Wir mussten das zweite Tor machen, dann wäre die Partie früher entschieden gewesen.“ Und auch ein drittes und viertes Tor wären durchaus möglich gewesen. Selbst Münchens Torhüter René Vollath, der bis zum Sommer bei den Uerdingern zwischen den Pfosten stand, machte seinen ehemaligen Kameraden zwei versteckte Komplimente. „Normalerweise habe ich nicht so viel zu tun“, gestand er und attestierte dem KFC aber nicht nur eine gute Offensiv-, sondern auch Defensivleistung: „Wir hatten wenig Durchschlagskraft, keine gefährliche Chance.“ Da die Blau-Roten aus ihren Möglichkeiten aber zu wenig machten, blieb die Begegnung offen, und um ein Haar hätte Sercan Sararer, der in der Schlussminute den Außenpfosten traf, dem KFC noch zwei der drei hochverdienten Punkte geklaut.

Trainer Stefan Krämer sah aber nicht nur auf die Leistung dieser Begegnung, sondern nahm die Gesamtentwicklung in den Blick: „Die Jungs sind enorm schnell zu einer Einheit zusammengewachsen. Fußball spielen können sie, Talent haben sie. Wenn man sich die Jungs entwickeln lässt, kann beim KFC eine richtig gute Mannschaft wachsen.“ Dazu bedarf es Vertrauens und Geduld. Die eingeschlagene Richtung stimmt.