1:0-Sieg bei Sportfreunde Baumberg Dimitrios Touratzidis lässt den KFC Uerdingen weiter träumen

Monheim · Der KFC Uerdingen hat das Spitzenspiel der Fußball-Oberliga bei den Sportfreunden Baumberg mit 1:0 gewonnen. Das Tor des Tages erzielte Dimitrios Touratzidis bereits in der vierten Minute. Damit wahrt der Traditionsvereine seine Chance auf den Aufstieg.

 Der Uerdinger Dimitrios Touratzidis jubelt nach seinem frühen Führungstor.

Der Uerdinger Dimitrios Touratzidis jubelt nach seinem frühen Führungstor.

Foto: Brauer-Fotoagentur / Adrian Schl

Der KFC Uerdingen darf weiter vom Aufstieg in die Fußall-Regionalliga träumen. Die Mannschaft von Interimstrainer Levan Kenia gewann das Spitzenspiel beim Tabellenführer Sportfreunde Baumberg verdient mit 1:0 (1:0). Die Gäste waren über weite Strecken überlegen, doch war es am Ende zumindest spannend.

Der KFC musste punkten, damit Ratingen 04/19 und Schwarz-Weiß Essen, die ebenfalls die Regionalliga-Lizenz beantragt haben und aufsteigen wollen, nicht weiter enteilen. Interimstrainer Levan Kenia hatte seine Anfangsformation gegenüber der 1:3-Pleite bei Union Nettetal auf drei Positionen verändert. Im Mittelfeld spielte Maik Odenthal für Gianluca Rizzo (Muskelfaserriss) und Pascale Talarski kam für Pepijn Schlösser, was zur Folge hatte dass Simoes Ribeiro in die Viererkette zurückgezogen wurde.

Die Gäste ließen von der ersten Sekunde an keinen Zweifel daran, dass sie das Spiel beim souveränen Spitzenreiter, der wegen der nicht Regionalliga-tauglichen Spielstätte nicht aufsteigen kann, gewinnen wollen. So führte bereits der erste Angriff zur Führung. Dimitrios Touratzidis wurde in Position gebracht und überwand Torhüter Daniel Schwabke mit einem überlegten Heber. Die Gäste waren auch in der Folge überlegen und hatten Möglichkeiten durch Michael Blum und Takumi Yanagisawa. Nach 25 Minuten musste Kapitän Florian Abel verletzt das Feld verlassen, für ihn kam Schlösser. Das Uerdinger Tor geriet nur einmal kurzzeitig in Gefahr nach einer Ecke. So ging der KFC mit der knappen, aber verdienten Führung in die Pause. „Es hat knack gemacht in der Leistengegend“, sagte Abel auf dem Weg in die Kabine. Verdacht auf einen Faserriss, eine Leistenzerrung.

Das Bild änderte sich auch nach dem Wechsel nicht. Die Uerdinger waren überlegen und kontrollierten das Spiel, während die Gastgeber, die Dienstag noch ihr Pokalspiel in Oberhausen verloren hatten (0:3), sich mit Sommerfußball begnügten. Die Gäste begnügten sich mit der Verwaltung des Resultats, ließen die Gastgeber aber nur selten in ihre Hälfte. So waren Chancen Mangelware. So blieb es spannend und für den KFC zumindest ergebnistechnisch gefährlich. Das zeigte sich in der 70. Minute, als der eingewechselte Leonard Bajraktari allein vor Torhüter Marvin Gomoluch stand, der den Ausgleich mit einer Glanzparade verhinderte. Da die Baumberger in der Schlussphase offensiver wurden, blieb es ein Ritt auf der Rasierklinge.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort