KFC Uerdingen: Saison-Aus für Grimaldi und Matuschyk

Zwei Totalausfälle beim KFC Uerdingen : Saison für Grimaldi und Matuschyk beendet

Keine 48 Stunden durfte sich der KFC Uerdingen über das Ende der sportliche schwarzen Serie freuen, da kommt die nächste Hiobsbotschaft: Grimaldi und Matuschyk erleiden jeweils einen Riss des Syndesmosebandes.

Frank Heinemann hatte sich in Lotte zwar über den 3:2-Sieg des KFC Uerdingen bei den Sportfreunden gefreut, doch ahnte er schon unmittelbar nach dem Spiel: „Ich befürchte, die beiden werden uns länger fehlen.“ Gestern Nachmittag wurde die Vermutung dann von den Mediziner nach einem MRT bestätigt: Für Adriano Grimaldi und Adam Matuschyk ist die Saison beendet. Die beiden erlitten in Lotte jeweils einen Riss des Syndesmosebandes.

„Das tut mir für die beiden Spieler enorm leid“, reagierte Heinemann auf die Hiobsbotschaft. „Das ist mehr als tragisch. Adam war gut in Form und Adriano hatte sich an die Mannschaft heran gearbeitet.“

Für Torjäger Grimaldi ist es besonders bitter, denn der 28 Jahre alte Deutsch-Italiener hatte er erst zu Jahresbeginn einen Syndesmosebandriss im rechten Fuß erlitten und am 15. März gegen Fortuna Köln (1:1) sein Comeback gefeiert. Jetzt foulte ihn Lottes Kapitän Straith in der Nachspielzeit.

„Wir müssen mit den Ausfällen leben“, meint Heinemann, der am Sonntag gegen den Spitzenreiter VfL Osnabrück außerdem Kapitän Mario Erb ersetzen muss, der nach seiner fünften Gelben Karte gesperrt ist. In Lotte hatten die Uerdinger ihre schwarze Serie von zwölf sieglosen Spielen mit einem 3:1-Erfolg beendet.

Mehr von RP ONLINE