KFC Uerdingen: Nur die KFC-Fans sind in Drittliga-Form

Uerdingen verliert zum Saisonauftakt : Nur die KFC-Fans sind schon in Drittliga-Form

Die Drittliga-Fußballer des KFC Uerdingen haben zum Auftakt der neuen Saison verloren. Applaus gab es trotzdem.

Die Mannschaft hat Kredit. Wie ist es ansonsten zu verstehen, dass sie nach einer ganz schwachen Leistung und einer klaren Niederlage mit Applaus verabschiedet wird? Die Fans haben ein feines Gespür dafür, wann Pfiffe angebracht sind und wann nicht. Trotz der 1:3 (0:1)-Niederlage gegen die SpVgg Unterhaching gab es nicht einen einzigen Pfiff. Die Anhänger des KFC sahen, dass ihre Mannsschaft einen ganz schlechten Tag erwischt hatte, völlig von der Rolle und somit chancenlos war. „Die Jungs auf den Rängen waren heute deutlich besser als wir“, meinte Trainer Stefan Krämer, wohl wissend, dass es nicht selbstverständlich ist, nach so einem Auftritt mit aufmunterndem Applaus verabschiedet zu werden.

Der Trainer hingegen sparte nicht mit Kritik, sondern analysierte die Leistung nüchtern. „Die Mannschaft hat in der Vorbereitung immer funktioniert. Heute hat sie von Beginn an nicht funktioniert. Ich war schon vor der Pause extrem unzufrieden.“

Kommentar zum Spiel KFC Uerdingen - SpVgg Unterhaching

Da hatte es nicht allzu viel zu sehen gegeben. Zwei Mal kam der KFC vor das gegnerische Tor. Einen Schuss von Maximilian Beister bereitete Hachings Keeper Königshofer nicht allzuviel Mühe und Stefan Aigner kam nach einer Ecke einen halben Schritt zu spät. Auf der anderen Seite brachte Jim-Patrick Müller die Gäste nicht unverdient in Führung, als er nicht angegriffen wurde.

In der Halbzeit fassten die Gastgeber den Entschluss, die Partie zu drehen, doch das Vorhaben wurde nach nur 100 Sekunden von Max Dombrowka durchkreuzt. „Das hat mich besonders geärgert, weil wir in dieser Situation in Überzahl waren“, sagte Krämer.

Doch der KFC kam noch einmal ran. Zunächst scheiterte Stefan Aigner an Torhüter Königshofer, auf den er allein zulief, doch wenige Sekunden später war der ehemalige Bundesligaspieler nach einer Ecke zur Stelle und drückte den Ball über die Linie.

Jetzt kommen die Uerdinger, dachten wohl die meisten. Doch auch jetzt währte die Hoffnung nicht lange. Ein Missverständnis zwischen Abwehrspieler Christopher Schorch, der einen Ball unterlief, und Torhüter René Vollath ermöglichte den Gästen, den alten Zwei-Tore-Vorsprung wieder herzustellen. Sie nahmen das Geschenk dankend an. „Das war natürlich ein Fehler“, meinte Krämer, der in dieser Situation jedoch milde gestimmt war. „Fehler passieren nun mal im Fußball.“

Weniger milde beurteilte er den Gesamtauftritt seiner Mannschaft. „Da bin ich extrem unzufrieden“, sagte. er. „Es fehlte an Überzeugung, an der notwendigen Körpersprache. Wenn wir nur 70 Prozent geben, werden wir nicht gewinnen, egal, welche Namen auf dem Trikot stehen. Vielleicht hat der ein oder andere uns nicht geglaubt, als wir vor Unterhaching gewarnt haben. ich kann nur sagen: Herzlich willkommen in der dritten Liga.“

Für den KFC war es die erste Niederlage in einem Punktspiel seit dem 18. November beim 0:1 beim 1. FC Köln II. Und zuletzt hatte Uerdingen zwölf Siege in Folge gefeiert. Das erklärt den Kredit, den die Mannschaft noch genießt.

Mehr von RP ONLINE