1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

KFC Uerdingen nimmt das Training am Montag wieder auf

Trainer Stefan Krämer erleichtert : KFC Uerdingen nimmt Training wieder auf

Jetzt macht auch Fußball-Drittligist KFC Uerdingen einen kleinen Schritt in Richtung Normalität. Am Montag nimmt die Mannschaft das Training unter Berücksichtigung aller Vorgaben wieder auf.

Nach sechswöchiger Zwangspause wegen der Corona-Pandemie beginnt der KFC Uerdingen am Montag wieder mit der Trainingsarbeit. Der neue Trainer Stefan Krämer wird die Spieler erstmals wieder sehen und sich ein Bild über ihre körperliche Verfassung machen.

Krämer hatte am Freitag gegenüber unserer Redaktion moniert, dass die Liga-Konkurrenten in Duisburg, Braunschweig oder Ingolstadt sich längst auf die Fortsetzung der Saison vorbereiten und einen Wettbewerbsnachteil befürchtet, falls nicht auch der KFC bald wieder mit dem Training beginne.

Allerdings wird es natürlich noch kein normales Mannschaftstraining sein, wie es die Spieler vor dem Ausbruch der Pandemie gewohnt waren. Sie werden per Auto zum Stadion kommen, unterschiedliche Parkplätze nutzen, in ganz kleinen Gruppen in verschiedenen Teilbereichen arbeiten, personalisierte Trinkflaschen haben und nach dem Training nach Hause fahren und dort duschen, um so die Hygienevorschriften einhalten zu können.

„Das ist natürlich noch kein richtiger Fußball“, sagt Krämer. Aber wir müssen jetzt unbedingt die körperliche Basis legen, um fit zu sein, wenn wir wieder im Mannschaftsverbund trainieren dürfen. Denn wenn die Saison fortgesetzt werden sollte, wird nicht allzu viel Zeit bleiben.“

Am Montag Nachmittag werden sich die 20 Manager der Drittligisten mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) zu einem weiteren Gedankenaustausch per Videokonferenz zusammenschalten. Ein Entscheidung über die Fortsetzung oder einen Abbruch der Saison wird aber noch nicht fallen.