KFC Uerdingen: Niederlage in Überzahl gegen RSC Charleroi

1:2 gegen Charleroi : KFC verpatzt Generalprobe in Überzahl

Der KFC Uerdingen hat die Generalprobe vor dem Saisonstart in der 3. Liga verpatzt. Gegen den belgischen Erstligisten RSC Charleroi verloren die Krefelder mit 1:2. Dabei agierte man 60 Minuten in Überzahl.

Glaubt man einem alten Sprichwort, dass einer verpatzten Generalprobe eine gelungene Premiere folgt, dann sind die Uerdinger für den Ligastart in einer Woche gegen den Halleschen FC gut gerüstet. Denn am Samstag ging der Test gegen den belgischen Erstligisten RSC Charleroi mit 1:2 (0:1) verloren. Und das, obwohl die Uerdinger sogar 60 Minuten in Überzahl agierten. Ausgetragen wurde die Partie in der Sportschule Kaiserau in Kamen, wo die Belgier am Samstag ein einwöchiges Trainingslager beendeten.

Den ersten Aufreger gab es nach einer knappen halben Stunde, als Schiedsrichter Lars Bramkamp den Belgier Christophe Diandy mit Gelb-Rot des Feldes verwies. Vorausgegangen waren ein sehr hartes Einsteigen gegen Selim Gündüz und ein anschließendes Wegschlagen des Balles. Sowohl Charlerois Trainer Karim Bellocine als auch sein Uerdinger Pendant Heiko Vogel versuchten den Unparteiischen umzustimmen – vergeblich. „Wir lassen sie weiterlaufen – egal, wie viele sie sind“, rief Kevin Großkreutz seinen Mitspieler zu. Dort fortan liefen eher elf Uerdinger zehn Belgiern hinterher und als in der 44. Minute Adama Niane mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze in den Torwinkel traf, ging der Tabellenneunte der vergangenen Spielzeit der ersten belgischen Liga nicht einmal unverdient mit 1:0 in Führung.

Auch in den zweiten 45 Minuten agierten die Uerdinger zumeist feldüberlegen, vermochten aber nicht, ganz vorne die entscheidenden Nadelstiche zu setzen. „Mit vielem war ich heute nicht zufrieden, aber auch nicht mit allem“, bilanzierte KFC-Trainer Vogel nach der Partie. Angesichts der Ausfälle in der Offensive mit Osamen Osawe – vier Wochen Pause – und Adriano Grimaldi sowie dem Weggang von Maximilian Beister schloss Vogel Nachverpflichtungen nicht kategorisch aus. „Wir werden aber gleichwohl keine Schnellschüsse machen“, sagte er.

Sechs Testspiele haben die Uerdinger jetzt absolviert und bei zwei Siegen, zwei Remis und zwei Niederlagen fällt die Bilanz insgesamt ausgeglichen aus.

KFC: Königshofer – Großkreutz (69. Bittroff), Lukimya (69. Konrad), Maxsö (69. Maroh), Dorda – Kirchhoff (75. Mohammad)– Aigner, Mboum (58. Pflücke), Rodriguez, Gündüz (58. Guenouche) – Evina (75. Ibrahimaj)

Schiedsrichter: Lars Bramkamp

Tore: 0:1 (44.) Niane, 0:2 (61.) Bedia, 1:2 (71.) Rodriguez

Besonderes Vorkommnis: Diandy (29.) Gelb-Rot

Mehr von RP ONLINE