Insolvenz abgewendet Marc Schürmann wieder Vorsitzender des KFC Uerdingen

Krefeld · Monatelang wurde gezittert. Die Kasse war leer, der Vorsitzende weg. Kehrtwende beim KFC Uerdingen: Geld fließt und Marc Schürmann ist wieder Vorsitzender.

Marc Schürmann ist wieder Vorsitzender des KFC.

Marc Schürmann ist wieder Vorsitzender des KFC.

Foto: Thomas Schulze

Frühlingsgefühle beim KFC, die Überraschung ist perfekt: Anfang Februar ist Marc Schürmann als Vorsitzender des KFC Uerdingen nach unüberbrückbaren Differenzen mit seinen Vorstandskollegen zurückgetreten, jetzt ist er wieder da. Der Verwaltungsrat übertrug ihm erneut das Mandat und er sagte zu.

„Auch nach meinem Rücktritt aus dem Vorstand stand ich in Kontakt mit Verwaltungsrat und Vorstandsmitgliedern. Der KFC ist mein Herzensverein und daher habe ich weiter an Lösungen gearbeitet, um die durch den Ausfall des Hauptsponsors entstandene Etatlücke zu schließen“, erklärt der alte und neue Vereinsvorsitzende der Blau-Roten. „Ich konnte heute den Spielern und Mitarbeitern mitteilen, dass auch die nun fälligen Gehälter gesichert sind und bin zuversichtlich bereits in Kürze eine Perspektive für die nächsten Monate präsentieren zu können.“

Nils Gehlings, Verwaltungsratsvorsitzender, berichtet: „Wir haben uns bewusst die Zeit genommen bis zur Neubestellung des Vorsitzenden, um zu prüfen, welche Variante die für den Verein aussichtsreichste Perspektive bietet. Der Verein muss immer an erster Stelle stehen, nicht Personen. Wir sind froh, dass Marc Schürmann auch nach seinem für uns überraschenden Rücktritt sich weiter engagiert hat, und sind zuversichtlich nun gemeinsam gestärkt aus der Krise hervorzugehen.“

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort