KFC Uerdingen: Manuel Konrad hat gegen ein ungeschriebenes Gesetz verstoßen

Spieler gibt KFC-Interna preis : Konrad hat gegen ein ungeschriebenes Gesetz verstoßen

Manuel Konrad gehört beim Auswärtsspiel gegen den SV Meppen am Sonntag nicht zum Aufgebot des KFC Uerdingen. Aber nicht, weil er die Wutrede von Präsident Mikhail Ponomarev imitiert hat. Die Entscheidung ist dennoch richtig.

Manuel Konrad gehört nicht dem Aufgebot in Meppen an, er wurde aus dem Kader für das Auswärtsspiel gestrichen. Die Entscheidung ist richtig: Nicht weil er Präsident Mikhail Ponomarevs Wutrede imitiert hat. Darüber muss der Vorstand gesondert entscheiden, ob er die Aktion als misslungene Persiflage betrachtet, darüber schmunzelt und Konrad ermahnt, sich deutlich zu verbessern oder sie als nicht zu akzeptierendes Verhalten einstuft.

Konrad wurde aus einem anderen Grund aus dem Kader für das Spiel gestrichen: Weil er Interna aus der Kabine, wenn auch als Persiflage, nach außen getragen hat. Damit hat er gegen ein ungeschriebenes, von allen anerkanntes Gesetz verstoßen.

Mehr von RP ONLINE