KFC Uerdingen: Lange Pause für Christian Dorda und Hakim Guenouche

Zwei Linksverteidiger verloren : Lange Pause für Dorda und Guenouche

Fußball-Drittligist KFC Uerdingen hat den 2:0-Sieg gegen Carl Zeiss Jena teuer bezahlt. Innerhalb von fünf Minuten verletzten sich beide Linksverteidiger schwer.

Die schlimmen Befürchtungen haben sich bewahrheitet. Christian Dorda zog sich einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zu und fällt mindestens vier Wochen aus und der für ihn eingewechselte Kahim Guenouche erlitt fünf Minuten später einen Außenbandriss und wird mindestens sechs Wochen pausieren müssen.

Teamchef Stefan Reisinger zeigte sich nach Bekanntwerden der Diagnosen geschockt. „Das ist ein Schlag. Damit fallen uns unsere beiden Linksverteidiger wochenlang aus“, sagte er. Vor allem Christian Dorda, der in den vergangenen eineinhalb Jahren kaum eine Minute versäumt hat, wird fehlen. „Er spielt immer konstant und zuverlässig, ist mit seiner Erfahrung eigentlich gesetzt.“

Die Ausfälle kommen ausgerechnet in jenem Moment, da die Defensive des KFC eine gewisse Stabilität erlangt hatte und vor dem schweren Auswärtsspiel beim MSV Duisburg, der über die beste Offensive der Dritten Liga verfügt. Wir müssen jetzt gucken, wer das machen kann“, sagt Reisinger. Eine Möglichkeit wäre, Alexander Bittroff links in der Viererkette spielen zu lassen und Boubacar Barry rechts.

Fans können Karten für das Niederrheinderby beim MSV, das am Montag um 19 Uhr in Duisburg angepfiffen wird, am Donnerstag zwischen 10 und 19 Uhr in der Geschäftsstelle am Dießemer Bruch kaufen. Das wird empfohlen, weil nur wenige Tageskassen öffnen.

Mehr von RP ONLINE