Cheftrainer für vier Spiele Jürgen Press sieht sich beim KFC als Helfer

Krefeld · Der 55-Jährige Fußball-Lehrer aus Bayern unterstützt beim Drittligisten mit seiner A-Lizenz Teamchef Stefan Reisinger bis zum Saisonende. Anschließend liebäugelt er wieder mit einem Job in Chile.

 Der neue Cheftrainer Jürgen Press gibt beim KFC Uerdingen ein Kurzgastspiel.

Der neue Cheftrainer Jürgen Press gibt beim KFC Uerdingen ein Kurzgastspiel.

Foto: BRAUER-Fotoagentur/Stefan Brauer

(hgs) Für Stefan Reisinger ist die Genehmigung des DFB als Interims-Cheftrainer des KFC Uerdingen abgelaufen. Jetzt hat Jürgen Press mit seiner Trainer-A-Lizenz offiziell das Sagen am Spielfeldrand. Am Dienstag wurde der 55-Jährige im Rahmen der Pressekonferenz für das Heimspiel gegen Viktoria Köln vorgestellt. „Nach meinen Recherchen und der Analysen der Spiele gegen Türkgücü und Dresden ist mein Eindruck bestätigt worden, dass die Mannschaft sehr viel Qualität hat. Ich kenne ja den ein oder anderen Spieler sehr gut. Das Problem ist derzeit, dass der Kader sehr klein ist. Ansonsten glaube ich, dass die Mannschaft das Potenzial hat, um die verbleibenden Spiele erfolgreich zu gestalten. Sonst hätte ich den Weg nach Uerdingen auch nicht angetreten.“