KFC Uerdingen holt Roberto Rodriguez vom FC Zürich

Neuzugang beim Drittligisten : KFC Uerdingen holt Roberto Rodriguez vom FC Zürich

Der KFC Uerdingen rüstet weiter auf und sorgt für den zweiten Paukenschlag in der Winter-Transferperiode. Roberto Rodriguez vom FC Zürich wird den Fußball-Drittligisten verstärken.

Der KFC Uerdingen mit seinem finanzstarken Präsidenten Mikhail Ponomarev sorgt für den zweiten Paukenschlag in der Winter-Transferperiode. Der 28 Jahre alte Roberto Rodriguez vom FC Zürich wechselt zu den Krefeldern. Zuvor hatte der KFC bereits Osayamen Osawe vom Zweitligisten FC Ingolstadt verpflichtet.

Auf Anfrage unserer Redaktion bestätigte der Klub den Kontakt am Donnerstag. „Ja, die Gespräche sind sehr weit fortgeschritten“, bestätigte KFC-Geschäftsführer Nikolas Weinhart. Demnach soll der Transfer in den nächsten Stunden über die Bühne gehen.

Am Montag hatte der KFC Uerdingen im Trainingslager in der Türkei gegen den FC Zürich gespielt und 1:3 verloren. Dabei war auch Rodriguez zum Einsatz gekommen. Dabei hatte der offensive Mittelfeldspieler den Treffer zum Ausgleich erzielt.

Mit diesem Transfer untermauern die Uerdinger ihre Aufstiegambitionen. „Was sollen wir da lange drum herum reden“, agt Trainer Stefan Krämer. „Wir haben uns als Tabellendritter eine gute Ausgangsposition geschaffen und können jetzt nicht sagen wir wollen in der oberen Hälfte landen.“

Mehr von RP ONLINE