KFC Uerdingen genießt nach Unwetter die Rasenplätze in Belek

Aus dem Trainingslager des KFC Uerdingen : Platzverhältnisse nach Unwetter optimal

20 Stunden lang gießt es wie aus Kübeln, es blitzt und donnert, doch der Rasen gleicht anschließend einem Teppich.

Erst patzt Schorch, dann gleicht er aus

Viele Chancen gab es am Sonntag im Testspiel zwischen dem rumänischen Erstligisten AFC Dunarea Calarasi und dem KFC Uerdingen nicht. Am Ende trennten sich beide Mannschaften 1:1 (0:0). Der Aufsteiger aus dem Ostbock war eine Viertelstunde vor Schluss nach einem Fehler von Christopher Schorch, der den Ball nicht wegschlug, in Führung gegangen. Doch nur vier Minuten später glich der Uerdinger Abwehrspieler per Kopf nach einem Eckball von Oguzhan Kefkir aus.

Trainer Stefan Krämer ist überaus zufrieden

Es war kein hochklassiges Spiel, es gab kaum Chancen, doch Uerdingens Trainer Stefan Krämer war voll des Lobes. „Das war ein super Test, weil es der optimale Drittliga-Gegner war“, sagte der Coach. „Die haben uns viel mehr gefordert als Antalya, weil sie mehr gelaufen sind und körperlich viel robuster waren. Die Jungs haben sich am siebten Tag des Trainingslagers 90 Minuten durchgebissen, das war stark.“

Straßen unter Wasser, aber der Rasen tip-top

Nachdem es am Samstag bis zum frühen Sonntag 20 Stunden lang wie aus Kübeln gegossen hat und zwölf Stunden lang Blitz und Donner die Atmosphäre beherrschten, standen einige Straßen unter Wasser. Als die Spieler am Sonntag um 9.45 Uhr den Trainingsplatz betraten, trauten sie ihren Augen nicht: er war tip-top. Der Rasen war nicht einmal weich. „Das ist erstaunlich“, sagte Maximilian Beister. Und alle waren sich einig: Nach so einem Tag wäre ein Training in der Grotenburg unmöglich gewesen.

Vertrag mit Kai Schwertfeger aufgelöst

So geht es auch: Nachdem Kai Schwertfeger nicht mit ins Trainingslager geflogen ist, hat er sich mit dem Verein über eine einvernehmliche Vertragsauflösung geeinigt. Der 30 Jahre alte Abwehr- und Mittelfeldspieler , der für Alemannia Aachen, den Karlsruher SC und Hansa Rostock 47 Zweitliga- und 70 Drittligaspiele absolviert hat, war seit Januar 2017 bei den Krefeldern und zwei Mal mit ihnen aufgestiegen. In dieser Saison gehörte er nicht einmal dem Kader an.

Mehr von RP ONLINE