KFC Uerdingen geht vor Meisterschaftsauftakt gegen Halleschen FC in die Offensive

Vor dem Meisterschaftsauftakt : KFC rührt die Werbetrommel

Vier Tage vor dem Meisterschaftsauftakt daheim gegen Halle geht Fußball-Drittligist Uerdingen in die Offensive. Am Donnerstag verkaufen Spieler Dauerkarten, am Freitag gibt es einen Sonderverkauf der neuen Trikots.

Der legendäre Trainer Christoph Daum hat eine Fußballsaison einmal mit einem Marathonlauf verglichen. Es gehe darum, über die gesamte Saison konstante Leistungen zu bringen und im Schlussspurt voll da zu sein.

Ganz ähnlich scheint es mit der Saisonvorbereitung zu sein, was den organisatorischen Teil betrifft. Es hat ein paar Tage gedauert, bis der KFC Uerdingen Fuß gefasst hat, doch vier Tage vor dem Meisterschaftsauftakt setzen die Blau-Roten zu einem fulminanten Schlussspurt an.

Das betrifft zum einen den Dauerkartenverkauf. Der im Internet verbreiteten Darstellung, wonach der KFC nur etwa halb so viele Dauerkarten verkauft habe wie im Vorjahr und damit im Ranking bislang auf dem vorletzten Platz der Drittligisten rangiere, widerspricht der Verein. Erstens habe der Verein offiziell überhaupt keine Zahl genannt, zweitens sei die in die Welt gesetzte Zahl falsch. Und wie viele Dauerkarten wurden bislang verkauft? Ungefähr so viele wie im Vorjahr, heißt es nur. Im Vorjahr waren es 700.

Nun waren die im ersten Halbjahr gezeigten Leistungen wahrlich nicht dazu angetan, dass die Fans dem KFC die Bude einrennen. Umso mehr Anstrengungen unternimmt der Klub, um die Marke zu erreichen oder gar zu übertreffen. So werden am heutigen Donnerstag Adriano Grimaldi und Adam Matuschyk ab 16 Uhr in der Geschäftsstelle am Dießemer Bruch 100a sitzen und Dauerkarten verkaufen. Matuschyk kann die Fans dabei besonders gut bei der Platzwahl beraten, weil er 2012 in Düsseldorf gespielt und mit der Fortuna den Aufstieg gefeiert hat. Und in der dortigen Merkur Spielarena bestreitet der KFC in der kommenden Saison seine Heimspiele.

Lange mussten die Fans zudem auf die neuen Trikots warten. Jetzt sind sie endlich da. Gemeinsam mit dem Ausrüster Capelli veranstaltet der KFC am Freitag ab 16 Uhr einen Sonderverkauf an der Grotenburg. Dort gibt es alle drei Varianten: das blau-rote Heim-, das schwarz-weiße Auswärts- und auch das himmelblau-weiße Ausweichtrikot. Ein Trikot in kleiner Größe kostet 60 Euro, die große Größe 65 Euro. Vor Ort kann das Trikot auch mit Namen beflockt werden. Wer tags zuvor eine Dauerkarte gekauft hat, bekommt das Trikot zehn Prozent günstiger.

Allerdings werden an der Grotenburg nicht nur die neuen Trikots verkauft, sondern auch Fan-Artikel: Fahnen, Schals, Mützen, Caps und anderes mehr. Und weil die Fans lange auf die Trikots warten mussten, gibt es die Fan-Artikel zu Sonderpreisen.

Mehr von RP ONLINE