1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

KFC Uerdingen gegen 1860 München ohne Torjäger Muhammed Kiprit

Gegen TSV 1860 München : KFC Uerdingen ohne Torjäger Muhammed Kiprit

Fußball-Drittligist KFC Uerdingen muss am Samstag im Heimspiel gegen den TSV 1860 München auf seinen erfolgreichsten Stümer verzichten. Muhammed Kiprit verletzte sich im Training und fällt aus.

Trainer Stefan Krämer hatte sich gerade noch darüber gefreut, dass sich der Kader wieder gefüllt hat, da muss er auch schon den nächsten Ausfall verkraften. Muhammed Kiprit wurde im Training so schwer verletzt, dass er die Einheit nicht nur abbrechen musste, sondern zur Untersuchung in die Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik nach Duisburg gefahren werden musste. Damit fällt der mit sieben Treffern erfolgreichste Torschütze des KFC Uerdingen am Samstag (14 Uhr) im Heimspiel gegen den TSV 1860 München aus.

Die Uerdinger hoffen, dass sich die Verletzung nicht als allzu schwer herausstellt, denn Kiprit ist neben Adriano Grimaldi der einzige Stürmer im Kader des KFC. Als Alternativen bieten sich nur die offensiven Mittelfeldspieler Kolja Pusch, Christian Kinsombi und Mike Feigenspan für die Offensive an.

Etwas besser sieht es trotz des Ausfalls von Gino Fechner, der positiv auf Corona gestestet wurde und sich in Quarantäne befindet, im defensiven Bereich aus, nachdem sich Kapitän Assani Lukimya und Fridolin Wager wieder einsatzbereit zurück gemeldet haben.

Die Uerdinger wollen im Spiel gegen 1860 München im sechsten Anlauf ihren ersten Heimsieg in Lotte feiern und wichtige Punkte für den Klassenerhalt sammeln; die Löwen hingegen müssen gewinnen, um ihre Aufstiegschance zu wahren. „Das wird ein heißer Kampf“, sagt Adriano Grimaldi, der vor zwei Jahren von den Sechzigern nach Uerdingen wechselte.