1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

KFC Uerdingen feiert 6:2-Sieg bei Borussia Dortmund II

KFC verteidigt Vorsprung : Uerdingen feiert 6:2-Sieg in Dortmund

Der KFC verteidigt seinen Vorsprung in der Tabelle der Fußball-Regionalliga. Die Mannschaft von Stefan Krämer gewinnt ein schnelles, extrem spannendes Spiel bei Borussia Dortmund II nach 1:2-Rückstand am Ende deutlich mit 6:2. Der zweifache Torschütze Lucas Musculus, Mario Erb, Tanju Öztürk, Maximilian Beister und Christan Müller erzielen die Treffer für die Gäste.

Das war nichts für schwache Nerven, entsprechend war der Jubel am Ende riesengroß. Viktoria Köln hatte vorgelegt. Durch einen 8:3-Sieg gegen Wattenscheid 09 hatten die Domstädter den KFC unter Druck gesetzt. Doch die Mannschaft von Trainer Stefan Krämer zeigte sich davon unbeeindruckt. Vor 1.659 Zuschauern im Dortmunder Stadion Rote Erde, davon 1000 aus Uerdingen, setzten sich die Krefelder mit 6:2 (2:2) durch und behaupten so ihren Fünf-Punkte-Vorsprung.

Nun ist die Viktoria am Zug, die ihr Nachholspiel am Mittwoch bei Alemannia Aachen unbedingt gewinnen muss. KFC-Trainer Krämer bot exakt jene Anfangsformation auf, die am Mittwoch bei Borussia Mönchengladbach II mit 3:2 gewonnen hatte. Und erneut erwischten die Uerdinger einen optimalen Start. Lucas Musculus kam in der achten Minute im Strafraum an den Ball, behielt die Nerven und vollstreckte eiskalt. Es war der 14. Saisontreffer des Torjägers.

Dann rückte Schiedsrichter Svan Waschitzki und seine Assistenten in den Blickpunkt. In der 28. Minute zeigte Schiedsrichter Sven Waschitzki auf den ominösen Punkt. Er wertete eine Aktion von Dennis Chessa gegen Gianluca Rizzo als Foul, was wahrlich nicht jeder Unparteiische so entschieden hätte. Massimo Ornatelli ließ Torhüter Rene Vollath nicht den Hauch einer Chance und traf zum 1:1. Und es kam noch bitterer: Patrick Pflücke flankte aus stark abseitsverdächtiger Position und Evangelos Pavlidis brachte den BVB II in Führung. Glück hatten die Gäste, dass Pavlidis drei Minuten vor der Pause freistehend nur den Pfosten traf.

Pech hatte der KFC dann eine Minute vor der Pause, als Christopher Schorch nur den Pfosten traf. Doch der Ausgleich fiel noch vor der Pause. Kapitän Mario Erb traf nach einer Ecke. Welch ein Krimi! Spektakulärer Auftakt zur zweiten Halbzeit. Rizzo trifft drei Sekunden nach Wiederbeginn aus der eigenen Hälfte die Krefelder Unterkante der Latte, Vollath kratzt den Ball von der Linie. Nach einem Angriff über die linke Seite ist Tanju Öztürk mit der Fußspitze zur Stelle und bringt die Uerdinger erneut in Führung. Danach sind die Gäste der Chef im Ring.

Maximilian Beister sorgt in der 72. Minute für die Entscheidung, Christian Müller erhöht drei Minuten später auf 5:2. Torjäger Musculus setzte den Schlusspunkt. Jubel pur! Die Uerdinger haben damit unter Trainer Krämer, der Mitte März Michael Wiesinger abgelöst hat, 28 von 30 Punkten geholt. Am nächsten Samstag erwartet der KFC den alten Rivalen Wuppertaler SV. Seit Freitag steht auch fest, auf wen der KFC in der Relegation zur Dritten Liga treffen würde, falls er Meister wird: auf den SV Waldhof Mannheim oder den SC Freiburg II. Die Uerdinger hätten im Hinspiel am 24. Mai Heimrecht. Das Rückspiel findet am 27. Mai statt.

Dortmund II: Reimann — Sauerland, Mainka, Pieper, Chato Nguendong — Ornatelli, Boadu (7. Arweiler, 63. Bouali) — Bockhorn, Pflücke, Pavlidis — Rizzo (83. Kampetsis). Uerdingen: Benz Bittroff (59. Müller), Schorch, Erb, Dorda — Krempicki, Öztürk — Holldack, Beister (78. Ellguth), Chessa (55. Kefkir) — Musculus. Schiedsrichter: Sven Waschitzki (Essen). Tore:0:1 Musculus (8.), 1:1 Ornatelli (28., Elfmeter), 2:1 Pavlidis (35.), 2:2 Erb (45.), 2:3 Öztürk (58.), 2:4 Beister (72.), 2:5 Müller (75.), 2:6 Musculus (84.). Zuschauer: 1.659.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist Stefan Krämer