1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

KFC Uerdingen: Auch Adriano Grimaldi fehlt gegen 1860 München

KFC ohne Stürmer : Auch Adriano Grimaldi fehlt Uerdingen gegen 1860

Ohne einen echten Stürmer muss der KFC Uerdingen gegen den TSV 1860 München antreten. Neben Muhammed Kiprit fehlt dem abstiegsgefährdeten Drittligisten auch Torjäger Adriano Grimaldi.

Die Sonne lacht in Lotte, doch nur wenig deutet darauf hin, dass der KFC Uerdingen im sechsten Anlauf im Tecklenburger Land seinen ersten Heimsieg feiern kann. Denn gegen den Aufstiegsaspiranten TSV 1860 München muss die Mannschaft auf ihre beiden einzigen Stürmer verzichten. Nachdem Muhammed Kiprit im Training eine Bänderdehnung erlitten hatte, fällt nun auch noch Adriano Grimaldi aus: In seinem familiären Umfeld hat es einen positiven Corona-Test gegeben. „Er befindet sich als Corona-Kontaktperson in häuslicher Quarantäne“, hieß es offiziell.

Damit fehlen den Uerdingern ihre beiden Top-Torjäger. Kiprit, der sieben Treffer erzielt hat, und Grimaldi, der fünf Mal ins Schwarze getroffen hat, führen die interne Torschützenliste an. Gerade der 29 Jahre alte Grimaldi war zuletzt bestens in Form und hatte in den zurückliegenden vier Begegnungen, aus denen acht Punkte geholt wurden, jeweils einmal getroffen.

Trainer Stefan Krämer steht damit kein einziger Stürmer zur Verfügung. In die vorderste Spitze wird er daher die offensiven Mittelfeldspieler Kolja Pusch und Mike Feigenspan beordern.