1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

Kfc Uerdingen: KFC beendet die Hinrunde unbesiegt

Kfc Uerdingen : KFC beendet die Hinrunde unbesiegt

Fußball: 4:2 gewannen die Uerdinger auch in Ratingen und bauten ihren Vorsprung auf Rang zwei noch weiter aus. 600 Zuschauer froren bei der friedlichen Partie, die von einem massiven Polizei- und Ordneraufgebot begleitet wurde.

Wenn der KFC Uerdingen in der Oberliga zu Gast ist, dann reiben sich normalerweise die Schatzmeister der Heimmannschaft die Hände. Denn die Krefelder haben die wohl mit Abstand größte Anhängerschaft in der Liga, und normalerweise begleiten auch Hunderte die Mannschaft zu Auswärtsspielen.

Gestern verloren sich insgesamt nur 600 Zuschauer ins Stadion, und deshalb dürften die Gesichter bei Ratingen 04/19 ziemlich lang gewesen sein. Weil das Spiel wie berichtet unter massivem Einsatz der Polizei und Ordnern ausgetragen wurde, hatte Ratingen rund 8000 Euro Mehrkosten.

Das sah dann auf dem Platz so aus, dass hinter einem der Tore auf 80 Metern verteilt acht Ordner 90 Minuten lang damit beschäftigt waren, die Zäune und Hecken zu begutachten und den einzigen dort stehenden KFC-Fan in Schacht zu halten. Der war übrigens Edel-Fan Kalle Krahn, mittlerweile 65 Jahre und mit einer ziemlich kräftigen Stimme ausgestattet, die allenfalls fürs Trommelfell gefährlich sein könnte.

Die Vorkehrungen waren aber allesamt überflüssig, es blieb ausgesprochen friedlich. Das aufgewendete Geld sollte jedoch offenbar irgendwie hereinkommen, und so musste sogar KFC-Trainer Eric van der Luer einen Euro bezahlen, um auf einem nahe gelegenen Parkplatz sein Auto abstellen zu dürfen.

Dennoch sollen die Ratinger angeblich auf rund 5000 Euro sitzen geblieben sein, hieß es gestern nach dem Spiel. Und weil die Parkgebühren das einzige Gastgeschenk waren, das die Uerdinger verteilten, nahmen sie auch noch die drei Punkte mit. 4:2 (1:1) endete die Partie für den KFC, der somit die Hinserie ohne jegliche Niederlage beendete.

Im Spiel war so manchem Uerdinger anzumerken, dass es Zeit ist dass die Winterpause beginnt. Der letzte, entscheidende Pass, die sie in der Hinrunde so häufig mit Leichtigkeit anbrachten, wollten einfach nicht ankommen.

So bedurfte es einem Eckstoß, damit die Führung nach 41 Minuten fiel. Norman Jakubowski, der erneut der gesperrten Marc-Andre Nimptsch in der Innenverteidigung vertrat, traf nach einem Abpraller.

Eine Minute später stürmte dann Ratingens Hecht in Begleitung von Giannis Alexiou auf Sascha Samulewicz zu, und der KFC-Torwart eilte hinaus, um zu klären. Dabei traf er zwar den Ball, doch der Ratinger stolperte über ihn - Elfmeter, entschied Schiedsrichter Pelgrim (mit dem der KFC bislang noch nie ein Spiel verloren hat), und Hecht glich aus.

  • Fotos : Oberliga Niederrhein 12/13: Uerdingen - Kapellen 1:1
  • Fotos : Oberliga Niederrhein 12/13: Uerdingen - Hönnepel 2:1
  • Fotos : 1. Spieltag: KFC Uerdingen gegen RW Oberhausen II

Nach dem Wechsel nahm der KFC das Geschehen immer mehr in die Hand. Nachdem Kosi Saka bereits zwei Minuten nach Wiederanpfiff zum 2:1 getroffen hatte, schraubte Benjamin Baltes das Ergebnis im Doppelpack auf 4:1 hoch (74., 76.). Ratingens Tor durch Cakici nach einem Eckball (80.) war da nur noch Ergebniskosmetik.

(RP/ila)