1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

Franck Evina krönt die starke Leistung des KFCUerdingen beim 1:0 in Ingolstadt

Beim 1:0 in Ingolstadt : Evina krönt die starke Leistung des KFC

Der 19 Jahre alte Deutsch-Kameruner erzielt in der 88. Minute das goldene Tor für die Uerdinger beim Tabellenzweiten FC Ingolstadt. Durch den Sieg stellen die Blau-Roten den Kontakt zur Spitze wieder her.

Für Franck Evina war eigentlich alles wie immer. „Stefan Reisinger hat mir gesagt, dass ich alles reinhauen, alles geben soll. Vorne bekommst du dann deine Chance, und dass ich dann schießen soll“, berichtet der vom FC Bayern München ausgeliehene Offensivspieler des KFC Uerdingen von den Sekunden vor seiner Einwechslung in Ingolstadt. Evina beherzigte erneut die Worte des Teamchefs.

Aber diesmal war etwas anders, als in den zurückliegenden 195 Tagen. Denn als in der 88. Minute Ali Ibrahimaj flankte, nahm Evina den Ball mit einem Seitfallzieher volley und traf zum Tor des Tages ins Netz. Er schrie seine Freude heraus und rannte sofort zur Trainerbank, um mit Reisinger, Trainer Daniel Steuernagel und den Mitspielern zu feiern.

Seinen Treffer beschreibt Evina so: „Ich wusste, dass mich Ali gesehen hat. Ich habe mir etwas Platz verschafft und sofort geschossen. Eine andere Möglichkeit hatte ich auch nicht, als sofort abzuziehen. Ich bin sehr glücklich.“

Und dann sagte der talentierte, aber noch längst nicht fertige Stürmer etwas Bemerkenswertes. Denn er ist nicht etwa sehr glücklich darüber, dass er nach über einem halben Jahr endlich wieder getroffen hat: „Ich finde es nicht so schlimm, wenn ich längere Zeit kein Tor schieße, das belastet mich nicht. Denn irgendwann bekomme ich die Chance, und dann muss ich ihn rein machen.“

Vielmehr ist er darüber glücklich, dass der KFC gewonnen hat: „Dieser Sieg war extrem wichtig. Wir haben vor dem Spiel gesagt, dass es heute um wirkliche big points geht. Die haben wir geholt, und jetzt haben wir die Chance, oben mit zu spielen.“ Wird immer behauptet, dass Torjäger egoistisch sind oder sein müssen, so zeigt Evina zumindest, dass er darüber hinaus ein Teamplayer ist, der das Wohl der Mannschaft im Blick hat.

Evina, der nach der Winterpause einige Kilos abgespeckt hat, ist gelungen, was Osayamen Osawe noch fehlt: ein Torerfolg. Der 26 Jahre alte Nigerianer zeigte eine gute Leistung und hätte bereits in der ersten Viertelstunde zu einer möglichen 3:0-Führung des KFC entscheidend beitragen können. Aber er wird von Woche zu Woche stärker, so dass er einem Torerfolg immer näher kommt – eigentlich kann es sich nur noch um Tage handeln. „Wenn er die Chancen nutzt, spielt er nicht bei uns, sondern in der Bundesliga“, meinte Trainer Daniel Steuernagel. „Sein Tempo ist nicht zu verteidigen und er erarbeitet viele Chancen.“

Dass der Coach trotz der verschwenderischen, mangelhaften Chancenverwertung milde gestimmt war, war sicherlich dem 1:0-Sieg zu verdanken. Der Erfolg beim Tabellenzweiten in Ingolstadt, der den sofortigen Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga anstrebt, war aufgrund der Überlegenheit und Mehrzahl an vorzüglichen Chancen verdient. Lediglich in der Viertelstunde nach der Pause waren die Gastgeber besser. Doch die Uerdinger Defensive stand erneut gut und als der Ball einmal gefährlich auf den Kasten von Torhüter Lukas Königshofer kam, parierte er.