Drittligist KFC Uerdingen holt beim Bundesligisten Fortuna Düsseldorf ein 1:1

Testspiel in Düsseldorf : Uerdingens Beister wird um sein Tor gebracht

In einem geheimen Testspiel trennen sich Bundesligist Fortuna Düsseldorf und der Drittligist KFC Uerdingen 1:1. Christopher Schorch bringt den Außenseiter in Führung, Robin Bormuth gleicht aus.

Mikhail Ponomarev war zufrieden, als er das Paul-Janes-Stadion am Flinger Broich verließ. „Das war okay“, meinte der Präsident des KFC Uerdingen nach dem 1:1 (0:0) des Drittligisten bei Fortuna Düsseldorf. „Aber es war nur ein Testspiel.“ Das hatten beide Mannschaften ausgetragen, um während der Länderspielpause im Spielrhythmus zu blieben. Auch Trainer Stefan Krämer war zufrieden: „Es war ein guter Test. Vor allem, weil wir viel Ballbesitz hatten, was gegen einen Bundesligisten nicht selbstverständlich ist. Wir haben den Ball nicht nur weggedroschen. Die erste Halbzeit war sehr gut, in der zweiten hat man dann gemerkt, dass das Wochenende nicht mehr weit ist.“ Am Samstag und Sonntag hat seine Mannschaft nun trainingsfrei. Am Monat beginnt dann die Vorbereitung auf das Heimspiel gegen Halle.

In dem Testspiel standen sich zwei völlig andere Manschaften gegenüber als zuletzt in Süchteln und in Leipzig. KFC-Trainer Stefan Krämer hatte in Alexander Bittroff nur einen Akteur aufgeboten, der der Elf angehörte, die sich am Mittwoch im Pokalspiel beim Landesligisten ASV Süchteln (2:1 nach Verlängerung) so schwer getan hatte. Die Uerdinger spielten somit gegen den Bundesligisten mit ihrer ersten Garnitur.

Fortunas Trainer Friedhelm Funkel hingegen hatte nur vier Spieler auf dem Feld, die in Leipzig zum Einsatz kamen: Niko Gießelmann und Matthias Zimmermann sowie die dort eingewechselten Benito Raman und Kevin Stöger. Somit spielte Uerdingens erste gegen Fortunas zweite Garnitur.

Der Drittliga-Aufsteiger bot den Rot-Weißen nicht nur von beginn an Paroli, sondern gestaltete die Partie vor der Pause ausgeglichen. Die erste Chance wurde dem KFC genommen. Maximilian Beister wurde gefoult, doch der Pfiff blieb aus. „Was machst Du denn da“, reklamierte der KFC-Torjäger, der sich an alter Wirkungsstätte nicht nur pudelwohl fühlte, sondern sich auch in Szene setzte. Und „Maxi“ war auch ein zweites Mal mit der Entscheidung des Unparteiischen nicht einverstanden. Fortunas Torhüter Jannick Theißen hatte den Ball noch nicht sicher in den Händen, als Beister ihm diesen abluchste und mit der Hacke ins Tor beförderte. Dem Treffer wurde die Anerkennung verweigert, doch sehenswert war er allemal.

Auf der anderen Seite hatten die Düsseldorfer zwei schöne Distanzschüsse zu verzeichnen, doch die beiden abgefeuerten Bälle von Takashi Usami parierte Torhüter René Vollath. Und auch bei einem Kopfball von Kenan Karaman Sekunden vor der Pause stad Vollath goldrichtig.

Nach dem Wechsel waren die Fortunen zunächst optisch überlegen, doch konnten sie sich keine Chancen erarbeiten. Auf der anderen Seite gingen die Uerdinger durch eine Standardsituation in Führung. Nach einem Eckball des eingewechselten Jan Holldack war Christopher Schorch mit dem Kopf zur Stelle. Da wollten die Düsseldorfer nicht nachstehen. Nach einer Ecke köpfte Robin Bormuth zum Ausgleich ein.

Am Ende wirkten die Uerdinger engagierter als die Fortunen und verdienten sich somit das 1:1 redlich. Und nach dem Spiel gab es noch reichlich Zeit zu plaudern. Vor allem die beiden Ex-Düsseldorfer Beister und Kai Schwertfeger standen mit ihren ehemaligen Kameraden wie Adam Bodzek und Axel Bellinghausen beisammen.

Mehr von RP ONLINE