1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

Drei Spieler melden sich krank, einer meldet sich beim KFC Uerdingen ab

KFC Uerdingen : Drei Spieler melden sich krank, einer meldet sich ab

Beim KFC Uerdingen ist einiges in Bewegung. Drei Spieler fehlen krankheitsbedingt beim Training, Torhüter Jonas Brendieck nimmt gar nicht mehr daran teil. Aber wenn es schon sportlich nicht läuft, dann wenigstens wirtschaftlich: Der KFC hat einen neuen Sponsor.

Die zwei freien Tage haben nicht ausgereicht, um die Stimmung beim KFC Uerdingen zu verbessern. Nach der 1:4-Niederlage beim Abstiegskandidaten FC Schalke 04 II ist sie im Keller. Das wiederum ist weniger schlimm, sogar eher angemessen. „Es nützt nix“, sagt Trainer Alexander Voigt. „Wir haben genug geredet, die Mannschaft muss es auf dem Platz zeigen.“ Um ihr dabei zu helfen, hat er die Arbeit intensiviert. Am Montag absolvierte die Mannschaft zwei Einheiten, am Dienstag bittet der Coach einmal, am Mittwoch wieder zweimal zu Übungsstunden.

Die Gruppe auf dem Trainingsplatz war etwas kleiner als in den zurückliegenden Tagen, denn es fehlten nicht nur die verletzten Spieler, sondern vier weitere. Luca Jensen, Tom Fladung und Jason Prodanovic meldeten sich mit einem grippalen Infekt krank und Torhüter Jonas Brendieck ganz ab. Der Vertrag des Torhüters wurde mit sofortiger Wirkung in beidseitigem Einvernehmen aufgelöst. „Jonas wünscht sich mehr Spielzeit, diese können wir ihm aktuell aber nicht gewähren“, erklärte der KFC-Vorsitzende Damien Raths. „Deshalb sind wir seinem Wunsch, eine andere Herausforderung suchen zu dürfen, nachgekommen.“ Der 22 Jahre alte Torhüter war nur in vier der 18 Regionalligaspiele zum Einsatz gekommen.

Wenn schon nicht im sportlichen, aber wenigstens im wirtschaftlichen Bereich ein Erfolg: Die Amira Media GmbH wird neuer Premium-Partner des Regionalligisten. Das Unternehmen aus Neuss, spezialisiert auf Apotheken-Marketing, wird den KFC zunächst bis Ende der laufenden Saison unterstützen. Amira Media wird dabei unter anderem umfangreich per Bandenwerbung im Stadion vertreten sein und dort verschiedene Werbe-Aktionen durchführen. Der Kontakt könnte durch Jörg Wieczorek, Geschäftsführer des Hauptsponsors Biolectra, zustande gekommen sein.