Der KFC Uerdingen spielt in der Dritten Liga im Stadion des MSV Duisburg

Drittliga-Heimspiele : KFC Uerdingen spielt künftig im Duisburger Stadion

Das Grotenburg-Stadion des KFC Uerdingen muss für die Dritte Liga erst modernisiert werden. Deshalb mussten die Uerdinger eine andere Spielstätte finden.

Der KFC Uerdingen spielt in der kompletten kommenden Saison in der Dritten Liga in der Schauinsland-Reisen-Arena in Duisburg. Einen entsprechenden Mietvertrag hat der Club mit dem MSV Duisburg für die neue Spielzeit abgeschlossen.

„Wir freuen uns, dass wir nach dem gelungenen Auftakt im Aufstiegsspiel nun auch die beste Lösung für diese Saison gefunden haben. Sicher hätten wir die Dritte Liga gerne in unserer Grotenburg gespielt. Aber es ist klar, dass das derzeit nicht möglich ist, da die Grotenburg zunächst für die Liga fit gemacht werden muss", sagte KFC-Sprecher Jan Filipzik. "Umso mehr geht unser Dank in Richtung Duisburg und MSV, die uns hier absolut professionell und unkompliziert helfen und zur Seite stehen."

KFC Uerdingen erhält Drittliga-Lizenz: Fans lassen ihrer Freude freien Lauf

Der Stehplatzbereich der Anhänger des MSV Duisburg in der König-Pilsener-Fankurve wird bei den Heimspielen des KFC Uerdingen gesperrt bleiben. Über die Nutzung des Oberrangs wird es noch weitere Gespräche mit den Ordnungsbehörden und dem KFC geben.

Der Verkauf von Dauerkarten soll nach Möglichkeit noch in dieser Woche starten. Die Drittliga-Saison 2018/19 beginnt am Wochenende vom 27. bis 29. Juli 2018. Am 28. Juli ist die Schauinsland-Reisen-Arena allerdings bereits mit der Austragung des Schauinsland-Reisen Cup der Traditionen geblockt.

DFL und DFB werden sich bei den Spieltagsansetzungen für die Heimspiele des MSV und des KFC abstimmen, um Überschneidungen zu vermeiden. Das gab der Verein am Dienstag bekannt.

(oli)
Mehr von RP ONLINE