Arena Düsseldorf: KFC Uerdingen muss für Nutzung Vorkasse leisten

Nach Berichten über Zahlungsrückstände : KFC Uerdingen muss in Düsseldorf Vorkasse leisten

Der KFC Uerdingen mietet für seine Heimspiele die Arena des MSV Duisburg. Zuletzt soll der Drittligist Rechnungen zu spät beglichen haben. In Düsseldorf, der neuen Heimat der Krefelder, verfolgt man die Entwicklung genau.

Der KFC Uerdingen wird seine Spiele in der kommenden Drittliga-Saison im Düsseldorfer Stadion austragen. Wie der Geschäftsführer der der Arena-Betreibergesellschaft D.Live, Michael Brill, nun unserer Redaktion erklärte, wurden im Mietvertrag „gewisse Vorkehrungen“ finanzieller Natur getroffen. Danach können die Uerdinger das Düsseldorfer Stadion nur nutzen, wenn sie Vorkasse geleistet haben. Will heißen: Ohne Mietzahlung vor dem Spieltag betreten die KFC-Spieler nicht den Rasen der Arena. Hintergrund sind die Spannungen zwischen dem KFC und der Duisburger Stadiongesellschaft.

In der laufenden Spielzeit tragen die Uerdinger ihre Spiele in der Duisburger Arena aus. Einem Medienbericht zufolge soll der KFC mehrfach mit Zahlungen im Rückstand gewesen sein. Der Geschäftsführer der Stadionprojekt-Gesellschaft, Dirk Broska, soll deswegen in Erwägung gezogen haben, den Krefeldern das Stadion für ihr letztes Heimspiel am 18. Mai gegen den SV Wehen Wiesbaden nicht zur Verfügung zu stellen.

Der KFC zeigte sich irritiert und dementierte den Bericht auf auf seiner Website. „Die Unstimmigkeiten sind bereits am Montag dieser Woche beigelegt worden, bestätigt wurde dies am Donnerstag. Diese Information müsste der Stadionbetreibergesellschaft auch zur Verfügung gestanden haben - insofern ist die aktuell getätigte Äußerung mehr als verwunderlich. Eine Sperrung oder Nutzungsuntersagung des Stadions stand zu keinem Zeitpunkt zur Debatte“, hieß es auf der Vereinshompage des Drittligisten. Das Spiel gegen Wiesbaden finde statt.

Wegen Umbauarbeiten in der schwer in die Jahre gekommenen und zuletzt völlig maroden Krefelder Grotenburg trägt Aufsteiger Uerdingen seine Heimspiele in dieser Saison in Duisburg aus. Zur kommenden Spielzeit ziehen die KFC-Drittligafußballer nach Düsseldorf in die Arena des Bundesligisten Fortuna um.

(sef/ujr)
Mehr von RP ONLINE