1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

3. Liga Kevin Großkreutz fordert Abbruch der Saison

3. Liga : Großkreutz fordert Abbruch der Saison

Die Stimmen aus der 3. Liga, die einen Saisonabbruch statt einer Fortsetzung des Spiel-Betriebs fordern, werden immer lauter. Die finanzielle Belastung wäre für die Klubs höher, wenn sie vor leeren Rängen spielen müssten, heißt es.

Der frühere Fußball-Weltmeister Kevin Großkreutz (31) fordert einen Abbruch der Drittliga-Saison. "Es hat aus meiner Sicht keinen Sinn, in der 3. Liga und der Regionalliga weiterzuspielen", sagte der Profi vom KFC Uerdingen im Sport1-Interview: "Man muss da schnell eine Regelung finden."

Der Weltmeister von 2014 schlägt vor, die Mannschaften auf den ersten drei Tabellenplätzen (MSV Duisburg, Waldhof Mannheim, SpVgg Unterhaching) zu Aufsteigern zu erklären. "Dafür würde es keine Absteiger geben. Es kostet den Verein doch am Ende noch mehr Geld, wenn sie ohne Zuschauer spielen würden."

Auch der SV Waldhof Mannheim sieht in der möglichen Fortsetzung der 3. Fußball-Liga ohne Zuschauer ein erhebliches finanzielles Risiko. „Geisterspiele sind für Mannheim eine große finanzielle Belastung. Für uns wäre es der bessere Weg, wenn die Saison abgebrochen würde“, sagte Geschäftsführer Markus Kompp der Deutschen Presse-Agentur.

Am Donnerstag hatten sich der Deutsche Fußball-Bund, der Ausschuss 3. Liga und die Verantwortlichen der 20 Clubs darauf geeinigt, dass die Saison in der 3. Fußball-Liga trotz der anhaltenden Corona-Krise vorerst nicht abgebrochen und nach Möglichkeit zu Ende gespielt werden soll. Derzeit ist der Spielbetrieb bis zum 30. April ausgesetzt.

(eh/sid/dpa)