1. Sport
  2. Fußball
  3. SSV Jahn Regensburg

Jahn Regensburg: Acht Corona-Fälle beim Zweitligisten - vier Mal die britische Mutante nachgewiesen

Gesundheitsamt ordnet Quarantäne an : Acht Corona-Fälle in Regensburg - vier Mal die britische Mutante nachgewiesen

Das Spiel im DFB-Pokal zwischen dem SSV Jahn Regensburg und Werder Bremen ist abgesagt worden. Der Zweitligist beklagt mindestens acht Corona-Fälle. In vier Fällen ist die britische Mutante nachgewiesen worden.

Zweitligist Jahn Regensburg beklagt mindestens acht Coronafälle, darunter vier mit der britischen Mutante. Das teilte das zuständige Gesundheitsamt auf Anfrage der ARD-Sportschau mit. Wegen der Coronafälle und der daraufhin verhängten Quarantänemaßnahmen war das für Dienstag angesetzte Viertelfinal-Spiel der Regensburger im DFB-Pokal gegen den Bundesligisten Werder Bremen abgesagt worden.

"Nach derzeitigem Stand wurde die britische Variante bei vier von insgesamt acht Fällen nachgewiesen", heißt es in einer schriftlichen Antwort der Behörde. Jahn-Cheftrainer Mersad Selimbegovic war bereits am Freitag positiv auf die britische Mutation des Coronavirus getestet worden. Geschäftsführer Christian Keller hatte am Montag mitgeteilt, dass sich "einige weitere Spieler" angesteckt hätten.

Die 14-tägige Quarantäne für die gesamte Mannschaft einschließlich Trainer- und Betreuerstab wurde laut Gesundheitsamt angeordnet, weil die einzelnen Kontakte innerhalb der Mannschaft "nicht klar eruierbar" waren. Die Maßnahme beginnt "je nach Letztkontakt" ab Freitag, 26. Februar, bzw. Samstag, 27. Februar. Der Jahn rechnet daher damit, dass auch die Ligaspiele beim VfL Osnabrück am Sonntag und gegen die SpVgg Greuther Fürth (13. März) nicht wie ursprünglich terminiert stattfinden können.

(old/sid)