Spanien will sich offenbar um Fußball-WM 2030 bewerben

Medienberichte: Spanien will sich offenbar um Fußball-WM 2030 bewerben

Der spanische Verbandspräsident soll sich mit Fifa-Präsident Gianni Infantino getroffen und über eine WM-Bewerbung Spaniens gesprochen haben. Möglich wäre auch eine gemeinsame Bewerbung mit Marokko. Dann würde die WM auf zwei Kontinenten stattfinden.

Spanien will sich für die Austragung der Fußball-Weltmeisterschaft 2030 bewerben. Wie spanische Medien am Mittwoch berichteten, wurde diese Entscheidung bei einem Treffen von Verbandspräsident Luis Rubiales, Ministerpräsident Pedro Sanchez und Fifa-Präsident Gianni Infantino getroffen.

Zur Auswahl sollen zwei Varianten stehen: Eine gemeinsame Bewerbung mit Portugal und Marokko, die vom Fußballverband RFEF präferiert wird, oder eine alleinige Ausrichtung der WM. Die bis dato einzige Weltmeisterschaft in Spanien fand 1982 statt.

Bei der Europameisterschaft 2020 wird Bilbao als einzige spanische Stadt als Austragungsort fungieren. Die nächsten Weltmeisterschaften stehen 2022 in Katar und 2026 in den USA, Kanada und Mexiko auf dem Programm.

(rent/sid)
Mehr von RP ONLINE