Real Madrid schont Cristiano Ronaldo und bangt um zwei Spieler

Vor dem Rückspiel gegen Bayern : Real schont Ronaldo und bangt um zwei Spieler

Superstar Cristiano Ronaldo von Real Madrid wird vor dem Halbfinal-Rückspiel in der Champions League gegen den deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München in Watte gepackt.

Wie mehrere spanischen Medien am Freitag berichten, wird der portugiesische Europameister am Wochenende in der Meisterschaft geschont und kann sich das Ligaspiel am Samstagabend gegen CD Leganes entspannt auf der Tribüne ansehen.

Real-Trainer Zinedine Zidane erhofft sich von dieser Maßnahme, dass sein 33 Jahre alter Torjäger im Rückspiel gegen die Bayern am kommenden Dienstag wieder topfit ist. Beim 2:1-Erfolg des Titelverteidigers am Mittwoch in München war Ronaldo erstmals wieder leer ausgegangen, nachdem er bei seinen vorherigen elf Auftritten in der Königsklasse jeweils getroffen hatte.

Zidane, der mit den Königlichen als Tabellendritter in der Meisterschaft nichts mehr ausrichten kann, plant angeblich, außer Ronaldo gegen Leganes auch weitere Stammspieler für das Bayern-Match zu schonen.

Vor dem Rückspiel bangt Real um den Einsatz der angeschlagenen Dani Carvajal und Isco. Der rechte Außenverteidiger Carvajal werde wegen der Oberschenkelverletzung, die er sich beim 2:1-Sieg am Mittwoch in München zugezogen hatte, wohl zwei bis drei Wochen pausieren müssen und deshalb am Dienstag (1. Mai) im Bernabéu nicht spielen können, berichteten die Zeitung "El Mundo" und andere Medien am Freitag unter Berufung auf Vereinsärzte. Auch Mittelfeldmann Isco, der sich in München eine Verletzung an der linken Schulter zuzog, werde höchstwahrscheinlich fehlen.

Mehr wird man nach den medizinischen Untersuchungen wissen, die im Laufe des Freitags durchgeführt werden sollten. Carvajal hofft aber noch. "Ich habe nur leichte Schmerzen", sagte er am Donnerstagabend am Rande einer Werbeveranstaltung in Madrid. Falls der frühere Leverkusener tatsächlich nicht eingesetzt werden kann, würde er durch Nacho oder aber durch Stürmer Lucas Vázquez ersetzt werden, der am Mittwoch nach dem Ausfall von Carvajal in der ungewohnten Position eine gute Leistung zeigte.

Im Fall von Isco hat Trainer Zinedine Zidane mehr Optionen, zumal der Nationalspieler - anders als Carvajal - beim Dritten der Primera División nicht als unumstrittener Stammspieler gilt.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Die Top-Torjäger der Königsklasse

(sid)