1. Sport
  2. Fußball
  3. International
  4. Spanien

Real Madrid gewinnt gegen SD Huesca mit 4:1 - Eden Hazard trifft

La Liga : Hazard trifft bei Real-Heimsieg – Barca verpasst Befreiungsschlag

Real Madrid hat vorerst die Tabellenführung in der spanischen La Liga übernommen. Die Königlichen gewannen mit 4:1 (2:0) gegen Aufsteiger SD Huesca. Der FC Barcelona musste sich bei Deportivo Alaves mit einem Remis begnügen.

Der lange verletzte Mittelfeldstar Eden Hazard hat bei seinem Liga-Comeback den spanischen Fußball-Rekordmeister Real Madrid mit seinem ersten Tor seit über einem Jahr zum Sieg geführt. Der Belgier, der seit seinem Wechsel vom FC Chelsea zu den Königlichen im vergangenen Jahr auch wegen vieler Verletzungen die Erwartungen noch nicht erfüllte, erzielte beim 4:1 (2:0) gegen Aufsteiger SD Huesca die wichtige Führung (40.).

"Ich bin mit seiner Leistung zufrieden", sagte Trainer Zinedine Zidane: "Neulich hat er 20 Minuten gespielt, jetzt ein bisschen mehr. Es geht Schritt für Schritt voran." Real liegt mit 16 Punkten aus sieben Spielen an der Tabellenspitze, Toni Kroos wurde gegen Huesca rund 20 Minuten vor Ende eingewechselt.

Vier Tage nach dem hart erkämpften 2:2 bei Borussia Mönchengladbach in der Champions League, bei dem Hazard eingewechselt wurde, trafen zudem Karim Benzema (45., 90.) und Feda Valverde (54.) für Real. Für die Gäste war David Ferreiro (74.) erfolgreich.

Reals Erzrivale FC Barcelona verpasste hingegen den ersehnten Befreiungsschlag. Weiterhin ohne den verletzten Nationaltorhüter Marc-Andre ter Stegen kam die Mannschaft von Trainer Ronald Koeman bei Deportivo Alaves nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus. Für die Katalanen um Superstar Lionel Messi war es bereits die vierte Liga-Partie in Folge ohne Sieg. In der Tabelle liegt Barca weit hinter den Ansprüchen auf Rang zwölf mit nur acht Punkten.

Nach einem katastrophalen Fehler nach einem Rückpass von ter Stegens Ersatzmann Neto erzielte Luis Rioja (31.) die Führung für die Basken. Nach der Gelb-Roten Karte gegen Alaves' Jota (62.) glich Weltmeister Antoine Griezmann (63.) aus.

(sid/old)