Nach Pokal-Aus gegen Barcelona Real feuert Jugendtrainer nach Kritik an Kroos und Casemiro

Madrid · Nach der bitteren 0:3-Niederlage gegen Barcelona und dem damit verbundenen Pokal-Aus liegen bei Real Madrid offenbar die Nerven blank. Vor allem auf Kritik reagierte der Klub empfindlich. Ein Jugendtrainer wurde kurzerhand rausgeworfen.

 Toni Kroos im Duell mit Barcelonas Lionel Messi.

Toni Kroos im Duell mit Barcelonas Lionel Messi.

Foto: AP/Manu Fernandez

Real Madrid hat nach der 0:3-Niederlage gegen Barcelona sehr empfindlich auf Kritik an den Real-Assen Toni Kroos und Casemiro durch A-Junioren-Coach Alvaro Benito reagiert. Der 42-Jährige wurde kurzerhand rausgeworfen. Benito hatte bei Cadena Ser in der Sendung "Carrusel Deportivo" gesagt : "Leute wie Toni Kroos oder Casemiro dürften eigentlich nicht spielen."

Kroos war beim 0:3 im Pokal-Halbfinal-Rückspiel gegen den FC Barcelona am Mittwoch auch von Ex-Real-Profi- und Trainer Bernd Schuster harsch kritisiert worden. "Über meinen Landsmann spreche ich schon gar nicht mehr. Kroos ist in diesem Moment ein Dieseltraktor, er trabt nur vor sich her und macht nichts", hatte Schuster erklärt.

Raul Favorit auf Nachfolge

Benito, der in den 1990er-Jahren zum Profi-Kader der Königlichen zählte, soll laut Medienberichten durch Real-Ikone und Schalkes Ex-Star Raul (41) ersetzt werden. Zurzeit betreut der einstige Torjäger des spanischen Rekordmeisters erfolgreich die C-Junioren Reals.

(sid/old)