FC Barcelona: Lucas Digne half Opfern der Anschläge von Barcelona

Lucas Digne sieht sich nicht als Held: Barca-Star half Opfern der Anschläge von Barcelona

Der französische Nationalspieler Lucas Digne hat den Opfern der Anschläge von Barcelona unmittelbar nach der Terrorfahrt vom vergangenen Donnerstag auf der Flaniermeile Las Ramblas geholfen.

Der in der Nähe des Tatorts am Catalunya-Platz wohnende Profi des FC Barcelona habe die Panik nach der Attacke von seinem Apartment aus mitbekommen und sei sofort auf die Straße gelaufen, um den Verletzten beizustehen, berichtete der katalanische Radiosender RAC1 am späten Montagabend.

Der 24-Jährige habe unter anderem Handtücher und Wasserflaschen mitgenommen und einigen der mehr als 120 Verletzten erste Hilfe geleistet, hieß es. Die Sportzeitung "Mundo Deportivo" wollte eine Stellungnahme des Spielers bekommen — ohne Erfolg. "Der Franzose will nicht darüber sprechen. Er fühlt sich nicht als Held, nur weil er wie andere Passanten blutende Beine und Arme geschient hat." Auf Instagram postete Digne nur ein Bild des Catalunya-Platzes und zwei Emoticons: Ein Herz und "betende Hände".

  • Lieferwagen rast in Menschenmenge : Panik und Chaos auf Las Ramblas

Bei dem Anschlag in Barcelona und einem vereitelten Attentat in der katalanischen Küstenstadt Cambrils starben insgesamt 15 Menschen. Der als Haupttäter beschuldigte Yunes Abouyaaqoub wurde am Montag im kleinen Ort Subirats rund 25 Kilometer westlich von Barcelona von Polizeibeamten erschossen. Die für die Anschläge verantwortliche Terrorzelle gilt als zerschlagen.

(dpa)