Carles Puyol bedankt sich bei Marc-André ter Stegen

Torhüter überzeugt bei Barcelona-Sieg : Puyol feiert ter Stegen für Paradenshow

Der FC Barcelona hat durch ein 4:2-Sieg im Spitzenspiel gegen den FC Sevilla die Tabellenführung zurückerobert. Barca-Keeper Marc-André ter Stegen glänzte mit mehreren Weltklasse-Paraden.

Der deutsche Nationaltorhüter zeigte vor allem im zweiten Durchgang eine überragende Leistung und verhinderte mit starken Paraden mehrfach den möglichen Anschlusstreffer der Gäste.

Beim Stand von 2:0 fischte ter Stegen zunächst einen Kopfball von Sevilla-Angreifer Andre Silva aus dem Winkel. Auch den Nachschuss von Franco Vazquez konnte er entschärfen.

In der Schlussphase zeigte ter Stegen ein weiteres Mal, warum er für viele Experten zu den besten Torhütern der Welt zählt. Einen Schuss aus kurzer Distanz von Pablo Sarabia wehrte der Ex-Gladbacher mit der linken Hand ab - und warf sich anschließend erfolgreich in den Nachschuss von Muriel.

„Danke, ter Stegen“, schrieb Carles Puyol nach der Partie auf Twitter. Die Barcelona-Legende, zwischen 1999 und 2014 lief Puyol 392 Mal für die Katalanen in der Primera Division auf, wusste, bei wem er sich nach dem Sieg im Topspiel zu bedanken hatte.

Auch im Internet wird der Keeper für seine Leistung gefeiert. „Ter Stegen beweist wieder mal, dass er der beste deutsche Torwart ist“, schreibt ein Twitter-User. Mit seiner Leistung gab ter Stegen der Torwart-Diskussion bei der deutschen Nationalmannschaft neue Nahrung. Viele Fans fordern einen Torwartwechsel. „Die Nummer 1“, stellt ein User lapidar fest. Ein anderer fragt: „Ob Löw wohl gerade Barcelona gegen Sevilla schaut?“

Trotz des Erfolgs mussten die Katalanen einen herben Rückschlag hinnehmen: Nach einem Zweikampf in der 17. Minute landete Lionel Messi unglücklich auf dem rechten Arm und musste ausgewechselt werden. Der Argentinier erlitt dabei einen Bruch des rechten Unterarms. Nach Vereinsangaben wird der fünfmalige Weltfußballer rund drei Wochen ausfallen. Damit verpasst Messi unter anderem den Clasico gegen den Erzrivalen Real Madrid am 28. Oktober.

Zuvor hatte der Superstar seine ganze Klasse gezeigt. In der zweiten Spielminute bereitete er den frühen Führungstreffer von Philippe Coutinho vor, zehn Minuten später baute er die Führung durch seinen siebtes Saisontor aus. Luis Suarez (63./Foulelfmeter) und Ivan Rakitic (88.) erzielten die weiteren Tore für die Hausherren. Pablo Sarabia (79.) und Luis Muriel (90.+1) trafen für die Gäste.

(old)
Mehr von RP ONLINE