Atletico Madrid: Joao Felix verspürt trotz hoher Ablöse keinen Druck

Teurer als Cristiano Ronaldo : Atltetico-Zugang Joao Felix macht sich trotz hoher Ablöse keinen Druck

127,2 Millionen Euro hat Atletico Madrid für Supertaltent Joao Felix bezahlt. Der Portugiese ist damit sogar teurer als sein Landsmann Cristiano Ronaldo. Druck verspürt der 19-Jährige deshalb aber nicht.

Portugals Fußball-Jungstar Joao Felix (19) sieht sich trotz der Ablösesumme von 127,2 Millionen Euro bei seinem Wechsel von Benfica Lissabon zu Atletico Madrid keinem noch höheren Druck ausgesetzt. "Die Ablösesummen werden durch den Markt reguliert", sagte der Teenager bei seiner Vorstellung, "und ich verstehe davon gar nichts!"

Felix überbot mit seiner Ablöse sogar seinen Landsmann und fünfmaligen Weltfußballer Cristiano Ronaldo (34), der bei seinem Wechsel vor Jahresfrist von Real Madrid zu Juventus Turin 117 Millionen Euro gekostet hatte.

Dass er in Madrid als Nachfolger von Weltmeister Antoine Griezmann in große Fußstapfen tritt, schreckt Youngster Felix nicht. "Ich setze mir mit meinem Spiel selbst die Grenzen. Ich werde versuchen, meinen Job so gut es geht zu erledigen", betonte er.

Der neue Atletico-Star erhielt aus den Händen von Präsident Enrique Cerezo das Trikot mit der Nummer "7" - die hatte bislang Griezmann getragen. Dessen Transfer zum FC Barcelona soll in den nächsten Tagen über die Bühne gehen.

SID rd aa om

(lt/sid)
Mehr von RP ONLINE