Sadio Mané ist erstmals zu "Afrikas Fußballer des Jahres" gewählt worden

Auszeichnung für Klopp-Schützling : Mané ist Afrikas Fußballer des Jahres

Sadio Mané vom FC Liverpool ist erstmals zu "Afrikas Fußballer des Jahres" gewählt worden. Der Senegalese setzte sich vor Mohamed Salah und Riyad Mahrez durch. Auch ein BVB-Profi wurde ausgezeichnet.

Senegals Stürmerstar Sadio Mané von Jürgen Klopps Champions-League-Sieger und Klub-Weltmeister FC Liverpool ist zum ersten Mal zu Afrikas Fußballer des Jahres gewählt worden. Der 27-Jährige wurde am Dienstagabend im ägyptischen Badeort Hurghada ausgezeichnet.

Mané, dem 2019 in 64 Spielen insgesamt 36 Tore gelangen, setzte sich vor seinem ägyptischen Klubkollegen Mohamed Salah (27) und dem algerischen Afrika-Cup-Sieger Riyad Mahrez (28) vom englischen Meister Manchester City durch.

„Ich bin sehr glücklich, gewonnen zu haben, und danke meiner Familie“, sagte Mané, der beim Afrika-Cup im vergangenen Sommer mit seinem Heimatland bis ins Endspiel vorgedrungen war. Im Finale unterlagen die Senegalesen aber Algerien mit 0:1.

In den vergangenen beiden Jahren hatte jeweils Salah vor Mané und dem Ex-Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang (Gabun/FC Arsenal) triumphiert. Mahrez wurde vor drei Jahren zum besten Spieler des afrikanischen Kontinents gewählt.

Borussia Dortmunds Außenverteidiger Achraf Hakimi (Marokko) wurde zum zweiten Mal in Folge als bester Nachwuchsspieler des Kontinents ausgezeichnet. Der 21-Jährige, der außerdem in die beste Elf Afrikas gewählt wurde, spielt seit 2018 auf Leihbasis beim BVB. Sein Stammverein ist der spanische Spitzenclub Real Madrid.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Sadio Mané zu Afrikas Fußballer des Jahres gewählt

(dpa/old)