Razzien in Belgien, England und Monaco wegen Betrugs-Verdacht bei Spielertransfer

Zwei Personen vorläufig festgenommen : Razzien in Belgien, England und Monaco wegen Betrugs-Verdacht bei Spielertransfer

2015 wechselte Angreifer Aleksandar Mitrovic vom RSC Anderlecht zu Newcastle United. Bei dem Transfer soll es aber nicht mit rechten Dingen zugegangen sein. In Belgien, England und Monaco gab es Razzien wegen Betrugs-Verdacht.

Zu Razzien im Zuge der Ermittlungen wegen Betrugs im Zusammenhang mit Fußball-Transfers ist es am Mittwoch in Belgien, England und Monaco gekommen. Dabei wurden zwei Personen, darunter ein Spielerberater, vorläufig festgenommen. Das gab die belgische Staatsanwaltschaft bekannt.

Bei den Ermittlungen geht es vor allem um den Transfer des serbischen Angreifers Aleksandar Mitrovic im Jahr 2015 vom RSC Anderlecht zu Newcastle United. Bereits Ende April hatte es groß angelegte Durchsuchungen im Zusammenhang mit dem Verdachtsfall gegeben. Laut Darstellung der Staatsanwaltschaft geht es um den Verdacht der Geldwäsche und privaten Korruption im Zusammenhang mit Fußball-Transfers.

(lt/sid)
Mehr von RP ONLINE