Vor dem Spiel bei ADO Den Haag : VVV Venlo freut sich über hohe Leistungsdichte

Am Samstagabend geht’s für die VVV-Fußballer zu ADO Den Haag. Personell gibt es viele Alternativen.

(api) Wenn die Fußballer von VVV Venlo am Samstagabend (20.45 Uhr) in der Eredivsie bei ADO Den Haag auf das Spielfeld laufen, erinnern sich die Grenzstädter gerne an die vergangenen Saison. Da gelangen VVV nämlich zwei Siege. Im Cars-Jeans-Stadion gewann Venlo zu Beginn des Jahres mit 4:2. Allerdings gehören die damaligen Torschützen Patrik Joosten (2), Peniel Mlapa und Jay-Roy Grot nicht mehr zum aktuellen Kader.

Aber die Abgänge hat Venlo gut kompensiert. Die Leistungsdichte ist so hoch, dass Spieler wie Lee Cattermole, Steffen Schäfer, Samuel Scheimann oder auch Haji Wright von der Bank in die Startelf drängen. „Es ist im Training zu sehen, dass der Konkurrenzkampf dem Team gut tut“, sagt VVV-Trainer Robert Maaskant. „Wir haben in Utrecht gezeigt, wie wir in Auswärtsspielen erfolgreich sein können und wollen nun auch aus den Haag nicht mit leeren Händen nach Hause fahren.“ Die Schwarz-Gelben müssen lediglich auf Johnatan Opoku verzichten. Insgesamt liegt Venlo mit sechs Punkten aus vier Spielen im Soll. Das Spitzenspiel gegen Ajax (1:4) wurde bereits absolviert. In der vergangenen Woche gelang ein 2:1-Auswärtserfolg beim FC Utrecht, der zu den Top-5 der Ehrendivision gehören.

Die Gastgeber haben zuletzt mit dem 3:0-Sieg beim RKC Waalwijk die ersten Punkte der Saison eingesammelt. Mit einem Durchschnittsalter von 25,7 Jahren verfügt Den Haag über den erfahreneren Kader (Venlo: 24,9).