VVV Venlo steht erstmals seit dem Wiederaufstieg auf einem Abstiegsrang

Niederländische Ehrendivision : Fünfte Niederlage in Serie: VVV auf einem Abstiegsrang

Venlo verliert das Limburger Derby bei Fortuna Sittard deutlich mit 1:4. Das hat unschöne Folgen für die Tabelle: Erstmals nach dem Wiederaufstieg 2017 steht VVV auf einem Abstiegsplatz

Der Abwärtstrend von VVV Venlo hält an. Im Limburger Derby gab es bei Fortuna Sittard ein 1:4. Durch die fünfte Niederlage in Folge steht Venlo erstmals nach der Rückkehr in die Ehrendivision 2017 nach insgesamt 79 Spieltagen auf einen Abstiegsrang. „Das ist ein harter Schlag. Mit einem Sieg hätten wir uns von den kritischen Plätzen distanzieren können, nun müssen wir uns aus dieser Situation wieder befreien“, sagte Trainer Robert Maaskant.

Das Spiel begann wegen einer losen Werbebande mit einer halben Stunde Verspätung. Offensichtlich hatten damit die Venloer Spieler Probleme. Sittard war hingegen von Beginn hellwach. Schon in der neunten Minute überwand Mark Diemers mit einem Freistoß ins kurze Eck VVV-Keeper Thorsten Kirschbaum.

VVV wollte den Rückstand schnell wettmachen, aber mehr als einen Weitschuss von Elia Soriano brachte Venlo’s Offensive nicht zustande. Dafür trafen die Hausherren zum 2:0. Erneut war es Diemers, der per Freistoß traf (26.). Das „Donnerwetter“ in der Venloer Kabine während der Halbzeitpause fruchtete nicht. Mit einem Distanzschuss erhöhte Amadou Ciss auf 3:0 (50.). Hoffnungen keimten auf als Johnatan Opoku in der 72. Minute per Kopf auf 1:3 verkürzte. Fast wäre nach einem Freistoß ein weiterer Treffer geglückt. Das Leder prallte aber gegen die Latte. Diemers traf dann per Elfmeter zum 4:1 (87.).