1. Sport
  2. Fußball
  3. International
  4. Niederlande
  5. VVV Venlo

VVV Venlo nach Auswärtssieg gegen den FC Groningen

Drei überraschende Punkte : VVV Venlo holt wichtigen Sieg in der Schlussphase

Nach dem überraschenden 1:0-Erfolg beim FC Groningen ging VVV-Trainer Hans de Koning schnell zur Tagesordnung über. „Wir haben nun die entscheidenden Wochen vor uns. Duelle mit unseren direkten Konkurrenten Sittard, Emmen und Zwolle“, sagte de Koning.

„Darauf müssen wir uns fokussieren.“ Er versprach aber, dass das Team am Montag in Venlo Karneval feiern werde.

Nicht viel hatte bis zur 87. Minute darauf hingedeutet, dass die Grenzstädter drei Punkte aus dem Euroborg-Stadion mitnehmen würden. Schließlich gilt Groningen als Europa-League-Aspirant. Aber Oussama Darfalou nutzte in der Schlussphase einen Fehler von FC-Torwart Sergio Padt aus. Der eilte aus seinem Tor, um eine Flanke von Tobias Pachonik abzufangen. Allerdings übersah der Keeper den heranstürmenden Darfalou. Der köpfte den Ball über Padt ins verwaiste Tor.

Dabei hatten die Hausherren von Beginn das Kommando übernommen, während VVV sich auf die Defensive konzentrierte. Bei den Gästen feierte Winter-Neuzugang Roy Gelmi sein Startelf-Debüt. Der blendend aufgelegte Thorsten Kirschbaum im Venloer Tor verhinderte mit guten Paraden einen Gegentreffer. Nach gut einer halben Stunde hatte Darfalou die erste Torchance. Sein Schuss wurde im letzten Moment abgeblockt. Auch nach dem Seitenwechsel hatte Groningen oft Ballbesitz. Die gut gestaffelte VVV-Defensive entpuppte sich aber als unüberwindbares Hindernis. Venlo ist in diesem Jahr weiterhin ohne Niederlage und hat sich einen kleinen Vorsprung auf die Abstiegsränge erspielt.