VVV Venlo: Nach 2:0 gegen Emmen nicht mehr auf den Abstiegsrängen.

2:0 gegen Emmen : VVV Venlo verlässt nach Sieg die Abstiegsränge

VVV Venlo steht nach dem 2:0 gegen den FC Emmen erstmals nach dem 10. Spieltag nicht mehr auf einem Abstiegsplatz. Johnatan Opoku und Peter von Ooijen erzielten die Treffer für die Grenzstädter.

VVV Venlo hat am Samstagabend im Covebo Stadion – De Koel einen wichtigen Sieg errungen. Durch das 2:0 gegen den FC Emmen stehen die Grenzstädter erstmals seit dem zehnten Spieltag in der Ehrendivision nicht auf einem Abstiegsplatz. „Das Spiel war im Nachhinein einfacher als ich es erwartet hatte. Es lief heute alles für uns“, sagte VVV-Interimstrainer Jay Driessen. „Dann noch die Rote Karte gegen Emmen. Ich bin, bis auf die Chancenverwertung, sehr zufrieden.“

Die Gäste hatten über die gesamte Spielzeit gesehen mehr Ballbesitz. Das hatte Driessen beabsichtigt, sein Team stand hinten sicher und kam über Kontersituationen zu zahlreichen Torchancen. Emmen scheiterte immer wieder an der gut gestaffelten VVV-Defensive und brachte das von Thorsten Kirschbaum gehütete Tor nicht in Gefahr. Die Gelb-Schwarzen hatten schon in den ersten Sekunden durch Johnatan Opoku und Peter van Ooijen die erste Torgelegenheit. In der siebten Minute machte es Opoku dann besser. Nach einem Flankenlauf brachte Rechtsverteidiger Tobias Pachonik den Ball in den Strafraum, wo Opoku aus kurzer Distanz keine Mühe hatte.

Nach Einschreiten des Video-Assistenten sah Emmens Lorenzo Burnet später noch die Rote Karte. Der Linksverteidiger hatte Evert Linthorst gefoult. Peter von Ooijen sorgte in der 95. Minute mit dem 2:0 für die Entscheidung.