VVV Venlo: Leichte Fehler und ein ungenutzter Elfmeter führen zur 0:2-Niederlage

Fußball Niederlande : Individuelle Fehler und verpasster Elfmeter – Venlo 0:3

John Yeboah und Torwart Thorsten Kirschbaum patzten: Venlo half Heerenveen bei der 2:0-Führung. Dann ließ Haji Wright noch einen Elfmeter aus. So kassierte VVV in der Ehrendivision eine 0:3-Heimniederlage.

VVV Venlo hatte sich für die Partie gegen den SC Heerenveen viel vorgenommen. Nach 13 Minuten war jedoch alles Makulatur. Die Gäste hatten nach dem zweiten individuellen Fehler gerade das 2:0 gemacht. „Das war ein gebrauchter Tag für uns. Durch zwei individuelle Fehler geraten wir schnell in Rückstand und bei unserer Drangphase zu Beginn des zweiten Abschnitts haben wir nicht das nötige Glück, dass ein Ball reingeht“ sagte Trainer Robert Maaskant nach der 0:3-Niederlage. „Es war unter dem Strich ein schlechtes Spiel von uns.“

In der achten Minute verlor John Yeboah bei einem Zweikampf am eigenen Strafraum zu leichtfertig den Ball. Torjäger Chidera Ejuke nutzte das aus und erzielte das 0:1. Kurz zuvor hatten die Grenzstädter Glück als Joey Veerman mit seinem Schuss an der Latte scheiterte. Treffsicherer war wenig später erneut Ejuke. VVV-Keeper Thorsten Kirschbaum spielte ihm unter Bedrängnis den Ball in die Füße, der sich nicht lange bitten ließ und zum 0:2 einschob (13.). Von dem Schock erholte sich VVV nur langsam.

Vielleicht hätte Haji Wright in der 24. Minute die Wende einleiten können. Der Ex-Schalker wurde im Strafraum regelwidrig gestoppt. Zum fälligen Strafstoß trat er selber an, scheiterte aber an SC-Torwart Warner Hahn. Trotz Powerplay in der zweiten Halbzeit erzielte die Gelb-Schwarzen keinen Treffer. Stattdessen erzielte Jens Odgaard in der Schlussphase (87.) das 3:0.

Mehr von RP ONLINE