1. Sport
  2. Fußball
  3. International
  4. Niederlande
  5. VVV Venlo

VVV Venlo kassiert in der Nachspieltzeit den Ausgleich gegen den PSV Eindhoven

Ehrendivision : Venlo verpasst knapp die Sensation gegen Eindhoven

Erst in der Nachspielzeit kassiert der niederländische Erstligist gegen den Favoriten PSV Eindhoven den Ausgleich. Für den neuen Trainer Hans de Koning war es ein guter Einstand.

Im ersten Spiel der Rückrunde der Ehrendivision gegen den 24-maligen niederländischen Meister PSV Eindhoven hatte VVV Venlo die große Sensation knapp verpasst. Am Ende der regulären Spielzeit führten die Grenzstädter mit 1:0. Schiedsrichter Danny Makkelie ließ zwei Minuten nachspielen. Die Zeit nutzten die Gäste, um doch noch den Ausgleichstreffer zu erzielen. Auf Flanke von Ryan Thomas köpfte Denzel Dumfries aus kurzer Distanz zum 1:1. Der zum Spieler des Tages nominierte Thorsten Kirschbaum im VVV-Tor war machtlos.

Dennoch kann sich Venlos neuer Trainer Hans de Koning über einen feinen Einstand freuen. Auch Winter-Neuzugang Oussama Darfalou dürfte zufrieden gewesen sein. Der von Vitesse Arnheim ausgeliehene Stürmer war stets torgefährlich und zwang PSV-Keeper Lars Unnerstall zu einigen Paraden. Eindhoven war zu Beginn die bessere Mannschaft. Fast wäre schon früh die Führung gelungen, aber der frei vor Kirschbaum auftauchende Steven Bergwijn rutschte aus. Nach einer torlosen ersten Halbzeit kam Venlo nach dem Seitenwechsel besser ins Spiel. Der für Evert Linthorst (Verletzung) früh eingewechselte Simon Janssen wurde im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Johnatan Opoku zum 1:0 (68.). In der Schlussphase drückten die Gäste auf den Ausgleich, VVV verteidigte bis zur zweiten Minute der Nachspielzeit geschickt.