VVV Venlo in der Ehrendivision vor dem Spiel bei PEC Zwolle

Vorletzte Partie für Venlo : VVV-Coach beim nächsten Gegner Zwolle im Gespräch

(api) Eigentlich war für Sonntag der 34. und letzte Spieltag der Ehrendivision geplant. Weil Ajax Amsterdam im Halbfinale der Champions League stand, wurde kurzerhand der komplette 33. Spieltag auf nächsten Mittwoch verlegt.

Für die Fußballer von VVV Venlo ist das Spiel am Sonntag bei PEC Zwolle (14.30 Uhr) ein Wiedersehen mit alten Bekannten. Bei den Gastgebern stehen mit Vito van Crooij, Clint Leemans und Lennart Thy gleich drei Spieler im Kader, die in der vergangenen Saison zu den treffsichersten Torschützen der Grenzstädter zählten.

„Das zeigt welche finanziellen Möglichkeiten Zwolle im Gegensatz zu uns hat“, sagt VVV-Trainer Maurice Steijn. Weil es bei PEC Zwolle nicht wie erwartet lief, wurde in der Winterpause der ehemalige Weltklasse-Verteidiger Jaap Stam als Trainer verpflichtet. Er führte Zwolle aus dem Tabellenkeller auf Rang zwölf. Ob Stam nächste Saison weiter Zwolle-Trainer sein darf, ist dennoch offen. Als Nachfolger wird vor allem Maurice Steijn gehandelt. Der kann trotz eines noch zwei Jahre laufenden Vertrages Venlo für eine fest vereinbarte Ablösesumme verlassen. „Am Sonntag zählt nur, dass wir in Zwolle ein gutes Spiel abliefern“, sagt Steijn. „Ich habe nicht daran gedacht, dass mich wegen der laufenden Gespräche, jemand anders als Coach vertritt.“ Neben dem verletzten Jerold Promes wird bei VVV nur Ralf Seuntjens nicht mit dabei sein. Weil sich Seuntjens zuletzt teamschädigend in den Medien geäußert hat, wurde der bis Saisonende laufende Vertrag im beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst.

Mehr von RP ONLINE