Fußball-Niederlande : VVV hält sich tapfer, verliert aber deutlich in Eindhoven

Bis zur Halbzeit hatte VVV Venlo bei PSV Einhoven das 0:0 gehalten, danach waren die Grenzstädter aber chancenlos. Am Ende lautete das Ergebnis 1:4.

(api) Eine Halbzeit lang hielt VVV Venlo bei PSV Eindhoven mit. Am Ende gewannen die Hausherren im Philips Stadion dennoch standesgemäß mit 4:1. PSV baut mit dem Sieg seine eindrucksvolle Heimbilanz in der Ehrendivision auf 52 Spiele ohne Niederlage aus.

Da Eindhoven in den vergangenen drei Heimspielen insgesamt zwölf Tore erzielt hatte, war klar, dass VVV so lange wie möglich die Null halten wollte. Das ging auch in den ersten 45 Minuten ganz gut. „Wir haben stark begonnen und das 0:0 zur Halbzeit war auch verdient“, sagte Coach Robert Maaskant. „Der erste Gegentreffer war ein Schlag für uns, von dem wir uns nicht erholen konnten, so war das Spiel wenige Minuten später entschieden.“

Maaskant war dennoch mit der Einstellung seiner Mannschaft zufrieden. Die erste Chance hatte Haji Wright, der aber nur PSV-Torwart Robbin Ruiter traf. Ruiter vertrat den verletzten Stammtorwart Jeroen Zwart. Der Ex-Venloer Lars Unnerstall musste auf der Ersatzbank Platz nehmen. PSV hatte deutlich mehr Ballbesitz, teilweise hielten sich alle Feldspieler in der VVV-Spielhälfte aus. Es dauerte aber bis zur 61. Minute, ehe Steven Bergwijn die Führung gelang. Denzel Dumfries (65.) und Donyel Malen (70.) erhöhten schnell auf 3:0. VVV-Außenverteidiger Tobias Pachonik sorgte mit einem strammen Volleyschuss für das 1:3 (73.), bevor Malen noch das 4:1 (86.) erzielte.