Traumtor von van Crooij: VVV punktet auch in Zwolle

Traumtor von van Crooij: VVV punktet auch in Zwolle

Der niederländische Fußball-Erstligist VVV Venlo zeigt sich weiter in guter Form. In Zwolle holten die Grenzstädter den nächsten Punkt.

"Wir haben uns heute in der ersten Halbzeit unglaublich schwer getan, sind aber durch eine starke Defensivleistung im Spiel geblieben. Nach dem Seitenwechsel haben wir ein tolles Spiel abgeliefert und hätten selbst gewinnen können. Dennoch bin ich mit dem Punkt hier in Zwolle sehr zufrieden", meinte VVV-Trainer Maurice Steijn nach dem 1:1 beim Tabellensechsten PEC Zwolle.

Jerold Promes kehrte nach seiner Verletzung wieder zurück in die Startelf, dafür fehlte Ralf Seuntjens gelbgesperrt, sowie Torino Hunte, der sich beim Warmmachen verletzte. Für sie starteten Johnatan Opoku und Romeo Castelen. Venlo tat sich schwer und wurde von den Hausherren von Beginn an in die eigene Hälfte zurückgedrängt, doch Mokhtar und vor allem Namli hatten ihr Visier nicht scharf geschaltet und vergaben reihenweise Möglichkeiten zur Führung.

So ging es ohne Tore in die Pause, aus der Venlo wie verwandelt auf den Platz kam. Nur drei Minuten nach Wiederanpfiff gab Lennart Thy ein erstes Lebenszeichen der Grenzstädter ab. Und plötzlich mehrten sich die Chancen für Schwarz-Gelb. Erneut Thy und Romeo Castelen scheiterten mit ihren Versuchen, wobei letzterer zumindest äußerst fragwürdig im Strafraum zu Fall gebracht wurde, doch ein Elfmeterpfiff blieb aus. Zwolle blieb trotzdem gefährlich, doch auch Thomas verpasste das erste Tor des Tages. Nach einer guten Stunde reihte sich auch Johnatan Opoku ins muntere Chancenvergeben ein, indem sein erster Versuch noch durch Zwolle-Keeper Boer unschädlich gemacht wurde und sein zweiter Versuch am Pfosten landete.

Besser machte es Vito van Crooij, sein Freistoß aus 25 Metern verdiente sich eine Nominierung zum Tor des Monats, das 0:1 (68.). Allerdings wehrte die Freude nicht lange, denn nur fünf Minuten später konnte Saymak per Kopf aus kurzer Distanz ausgleichen. In der Schlussphase verflachte die Partie und keines der beiden Teams erspielte sich noch eine nennenswerte Möglichkeit. So bleibt es bei der beeindrucken Bilanz von leidglich einer Niederlage in den letzten zehn Spielen für VVV-Venlo in der Eredivisie.

VVV-Venlo belegt nach 26 Spieltagen mit 33 Punkten den zehnten Tabellenplatz. Der Vorsprung auf den direkten Abstiegsplatz beträgt 16 Punkte, auf die Relegationsplätze 15 Zähler. Der Rückstand auf die Europa-League-Qualifikationsplätze beträgt offiziell sieben Punkte, allerdings mit hoher Wahrscheinlichkeit lediglich drei Punkte, da beide Finalisten des KNVB-Beker Pokalwettbewerbs (Feyenoord Rotterdam und AZ Alkmaar) die Saison unter den ersten sieben Teams beenden werden und so Platz acht für die landesinternen Play-offs um die Europa-League-Teilnahme reichen wird.

Das kommende Duell steigt am Samstag (19.45 Uhr) im heimischen Seacon Stadion — De Koel gegen den aktuellen Tabellenzwölften Excelsior Rotterdam.

  • Lokalsport : VVV Venlo sammelt auch in Zwolle einen Punkt ein
  • Fußball : Erwartungshaltung an VVV Venlo steigt

PEC Zwolle - VVV-Venlo 1-1 (0-0)

Tore: 68. Van Crooij 0-1, 73. Saymak 1-1

Zuschauer: 13.000

PEC Zwolle: Boer, Ehizibue, Sandler, Bakker, van Polen, Thomas, Dekker, Saymak, Namli, Parzyszek (84. Menig), Mokhtar (90. Ondaan)

VVV-Venlo: Unnerstall, Rutten, Promes, Röseler, Janssen, Van Crooij, Post, Leemans (81. Janse), Opoku, Thy, Castelen (90. Labylle)

(chk)
Mehr von RP ONLINE