Jupiler League : VVV bekommt neue Gegner

Die Saison im niederländischen Profi-Fußball ist am vergangenen Wochenende mit den Play-offs zu Ende gegangen. Neben dem bereits feststehenden Zweitliga-Meister NEC Nijmegen sind zudem der Tabellendritte Roda Kerkrade, sowie der Sechste De Graafschap Doetinchem in den Play-offs aufgestiegen.

Kerkrade besiegte NAC Breda nach Verlängerung und schaffte damit ebenso wie Nijmegen den sofortigen Wiederaufstieg in die Ehrendivision. De Graafschap schaltete im Halbfinale der Play-offs Erstligisten Go Ahead Eagles Deventer aus und bezwang im Finale den FC Volendam. Demnach gibt es in der abgelaufenen Saison erneut drei Auf- und Absteiger von der Jupiler League in die Ehrendivision.

In der kommenden Spielzeit werden somit die drei Erstligaabsteiger NAC Breda, Go Ahead Eagles Deventer und der FC Dordrecht zu den Gegnern des VVV-Venlo in der Jupiler League zählen. Einen Absteiger aus der zweiten Liga gibt es nicht, allerdings zog sich das Jong Team des FC Twente Enschede aufgrund finanzieller Probleme des Gesamtvereins aus der Jupiler League zurück, so dass die Liga im kommenden Jahr aus 19 anstelle von 20 Teams bestehen wird. Einen Aufsteiger aus der drittklassigen Topklasse gibt es nicht.

(chk)