1. Sport
  2. Fußball
  3. International
  4. Niederlande
  5. VVV Venlo

Fußball International: VVV Venlo verliert deutlich bei Feyenoord Rotterdam

In Feyenoords „De Kuip“ : So setzte sich die Negativserie von VVV Venlo fort

VVV Venlo verliert weiter. Bei Feyenoord Rotterdam gab es beim 0:6 die zweithöchste Saisonniederlage. Am Dienstag steht das Nachholspiel gegen Sparta Rotterdam an.

Die Negativ-Serie von VVV Venlo geht weiter. Nach dem Pokalaus am Mittwoch im Halbfinale bei Vitesse Arnheim (0:2) hat Venlo in der Eredivisie die sechste Niederlage in den letzten sieben Pflichtspielen kassiert. Beim hohen Favoriten Feyenoord Rotterdam gab es ein deutliches 0:6. Nach dem 0:13 gegen Ajax Amsterdam war es die zweithöchste Niederlage der Saison für das Team von Trainer Hans de Koning.

„Wir sind heute unsere Absprachen nicht nachgekommen. Die vielen Ausfälle dürfen da keine Entschuldigung für sein“, sagte de Koning nach der hohen Niederlage im berühmten Stadion „De Kuip“. Der Trainer musste auf einige Stammkräfte verzichten.

Im ersten Spielabschnitt sorgten Toornstra (14.) nach einem Abspiel-Fehler von Tobias Pachonik, Geertrudia nach einer Ecke (19.) und Ex-VVVer Bryan Linssen (31.). nach einem Konter für die eindeutige 3:0-Halbzeitführung. Nach der Pause schraubten erneut Toornstra (62.) mit einem Gewaltschuss, der frühere Venloer Steven Berghuis mit einem Schlenzer von der Strafraumgrenze (73.) und Botteghin nach einer Ecke (85.) für die Treffer.

Venlo blieb im Spiel nach vorn extrem harmlos, gönnte aber im Laufe des zweiten Durchgangs seinen Nachwuchstalenten Simon Janssen (20), Yahcuroo Roemer (19) und Wassim Essanoussi (17) noch Spielpraxis in der Eredivisie.

Venlo liegt nach 25 Spieltagen mit 22 Punkten auf dem fünfzehnten Tabellenplatz der niederländischen Eliteliga, vier Punkte vor dem Relegations-Rang, den Willem II Tilburg belegt, und sieben Zähler vor dem ersten Abstiegsplatz, auf den es ADO Den Haag verschlagen hat.

Bereits am Dienstag (Anstoß: 18.45 Uhr) steht das nächste Spiel in der Eredivise für Venlo auf dem Programm. Da wartet erneut Rotterdam, allerdings Sparta. Es ist ein Nachholspiel. „Gegen Sparta werden wir ganz anders auftreten müssen und dabei allerdings sicherlich auch wieder einige Jungs, die heute ausgefallen sind, wieder dabei haben“, sagte de Koning.