1. Sport
  2. Fußball
  3. International
  4. Niederlande
  5. VVV Venlo

Fußball internatioal: VVV Venlo verliert in der niederländischen Eredivisie weiter

Fußball Niederlande : So setzte sich die Niederlagen-Serie von VVV Venlo fort

Ohne Torjäger Georgios Giakoumakis und weitere Stammkräfte verlor VVV Venlo in der niederländischen Eredivisie auf gegen Sparta Rotterdam. Das 0:1 war die sechste Liga-Pleite in Serie.

Die Niederlagen-Serie von VVV Venlo in der Ehrendivision geht weiter. Im Nachholspiel gegen Sparta Rotterdam gab es ein 0:1, es war das sechste verlorene Liga-Spiel in Folge.

Das Tor des Tages resultierte aus einem Eigentor des Venloer Verteidigers Kristopher Da Graca (70.), der den Ball nach einer Hereingabe des Ex-Venloers Lennart Thy unglücklich ins eigene Tor bugsierte. VVV besiegte sich quasi selbst. Der erhoffte Befreiungsschlag im Abstiegskampf blieb somit aus.

Trainer Hans de Koning musste auf sechs Stammkräfte verzichten. Torjäger Georgios Giakoumakis, Spielmacher Zinedine Machach und die Flügelstürmern Vito van Crooij und Anastassios Donis fehlten unter anderem, also wie zuvor beim 0:6 bei Feyenoord Rotterdam wichtige Offensivkräfte.

Gerade das Fehlen von Giakoumakis tut de Koning und seinem Team weg.  Der Grieche ist mit 23 Toren in der Liga nicht nur bester Torschütze der Eredivisie ist, sondern vor allem die Lebensversicherung der Venloer in dieser Saison. Giakoumakis war im August 2020 für 200.000 Euro von AEK Athen gekommen, aktuell wird sein Marktwert beim Portal „transfermarkt.de“ auf 2,5 Millionen Euro taxiert.

In der letzten Minute der Nachspielzeit hätte Jafar Arias den Ausgleich fast noch geschafft, doch seinen Kopfball wehrte Sparta-Keeper Okoye mit einer Glanzparade ab, es blieb beim 0:1. Inklusive des verlorenen Pokal-Halbfinales bei Vitesse Arnheim war es die siebte Pflichtspiel-Pleite in Folge.

 VVV liegt nach 25 Spieltagen mit 22 Punkten auf dem 15. Tabellenplatz der Eredivisie, vier Punkte vor dem Relegationsrang (Willem II Tilburg) und sieben Zähler vor dem ersten Abstiegsplatz, den ADO Den Haag belegt.

Am Sonntag um 12.15 Uhr steht das Limburger Derby gegen Fortuna Sittard im Stadion de Koel an. Mit dem 2:3 im Hinspiel am 30. Januar begann die Niederlagenserie der Venloer.