Wochenspieltag in der Ehrendivision : Starker FC Utrecht am Mittwoch zu Gast bei VVV Venlo

Die Fußballer von VVV Venlo haben in der Ehrendivision am Mittwoch den FC Utrecht zu Gast. Sie wollen mit dem fast sicheren Klassenverbleib im Rücken auch gegen den aktuellen Tabellenfünften selbstbewusst auftreten.

„Utrecht zeigte zuletzt seine gesamte Qualität, ein sehr starkes Team“, sagt VVV-Trainer Maurice Steijn. „Aber wir spielen zu Hause und können mit einem Sieg die Sache noch sicherer machen. Das sollte genügend Motivation für uns alle sein.“

Utrecht kommt mit der Empfehlung, die letzten sieben Spiele in der Ehrendivision nicht verloren zu haben. Trainiert werden die Gäste von Dick Advocaat, der auch bei Borussia Mönchengladbach als Trainer arbeitete. Der ehemalige „Bondscoach“ übernahm die Gladbacher im November 2004. Was mit hohen Zielen begann, endete noch vor dem Saisonende, als die Borussen im Abstiegskampf steckten, mit seinem Rücktritt. Weitere Stationen des 71-jährigen waren Fenerbahce Istanbul, Feyenoord Rotterdam, Zenit St. Petersburg und Glasgow Rangers. Zum Utrechter Kader gehören in Leon Guwara (Werder Bremen), Rico Strieder und Lukas Görtler auch drei Deutsche, die aber meist nur zu Kurzeinsätzen kommen.

Die Venloer Defensive muss insbesondere auf die beiden offensiven Mittelfeldspieler aufpassen. Sander van de Streek und Simon Gustafson führen mit jeweils acht Toren die vereinsinterne Torjägerrangliste an. In Utrecht schafften die Grenzstädter ein 1:1. Torschütze war Tino Susic. VVV-Trainer Steijn muss seine Startelf auf einer Position ändern. Moreno Rutten steht wegen seiner fünften Gelben Karte nicht zur Verfügung.

Mehr von RP ONLINE