Tischtennis-Regionalliga : ASV Süchteln feiert unerwarteten Sieg bei der TG Neuss

Der ASV Süchteln hat in Tischtennis-Regionallig mit 9:5 nach langer Zeit mal wieder bei der TG Neuss gewonnen. Süchteln holte zwei Punkte, die vor dem Saisonbeginn nicht unbedingt einkalkuliert waren.

„Es war ein umkämpftes Spiel, in dem wir unsere Führung aus den Auftaktdoppeln verteidigt haben“, sagte ASV-Kapitän Daniel Halcour. „Den Sieg haben wir uns verdient.“

Süchteln verzichtete auf den Einsatz von Adel Massaad. Überraschend gewannen Balazs Hutter und Andreas Konzer gegen das Spitzendoppel der Gastgeber. Bernd Ahrens und Henning Zeptner waren beim 0:3 chancenlos. Den perfekten Start vergaben Axel Fischer und Oliver Bovians durch ihre knappe Fünfsatzniederlage gegen Tom Heiße und Jonas Lenzen. Bis zum 3:3-Zwischenstand holte nur Halcour einen Einzelsieg. Im Duell mit dem Ex-Süchtelner Heiße musste Halcour nach einer 2:0-Satzführung noch in den fünften Satz. Den gewann er aber sicher mit 11:7. Die Weichen auf Sieg stellten anschließend Fischer, Bovians und Konzer, die für das 6:3 sorgten. Weil Halcour und Hutter ihre Einzel jeweils in fünf Sätzen verloren, wurde es noch mal eng. „Ich habe gegen Illia trotz meines Trainingsrückstands alles raus geholt, am Ende aber knapp verloren“, sagte Halcour. Gegen Illia Barbolin vergab Halcour im fünften Satz mehrere Matchbälle und verlor mit 16:18. Andreas Konzer machte dann gegen Jonas Lenzen mit seinem zweiten Einzelsieg den Gesamterfolg perfekt. „Andreas war der Matchwinner“, sagte Halcour.